|<<   <<<<   2 / 139   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 11685
 
Werktitel: Die Kreuzigung mit Lanzenstich
in der Platte: Iesus Crucificus
nach Hollstein: Christ on the Cross betweend the two thieves
nach Werkverzeichnis: The Crucifixion (Coup de Lance)
Beteiligte Personen:
Stecher:Boëtius Bolswert (um 1580 - 1633)
Inventor:Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Verleger:Boëtius Bolswert (um 1580 - 1633)
Datierung:
Entstehung der Platte:1631 (nach Hollstein)
Technik: Kupferstich
Maße: 60,7 x 43,3 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: IESVS NAZARENVS REX IVDAEORV, IESVS CRVCIFIXVS.; Venerunt milites; et quidem primi fregerunt crura, et alterius qui crucifixus erat cum eo. sed vnus militum lancea eius latus fodit, et continuo exuiut sanguis et aqua. Ioan. 19.; P. P. Rubens pinxit. Cum Priuilegijs Regis Christianissimi, Serenissimae Infantis, et Ordinum Confederatorum. B. à Bolswert sculp. et excudit.
IconClass: 73D6   die Kreuzigung Christi: der Kreuzestod; Golgatha (Matthäus 27:45-58; Markus 15:33-45; Lukas 23:44-52; Johannes 19:25-38)
73D633   Longinus sticht mit einer Lanze in die Seite Christi
73D625   die Umstehenden am Fuße des Kreuzes, unter ihnen Maria, Maria Magdalena und Johannes der Evangelist; Maria kann während einer Ohnmacht dargestellt sein
73D626   der Kreuzestod Christi: die (durch eine Sonnenfinsternis verursachte) Dunkelheit von der sechsten bis zur neunten Stunde
73D6714   Blut fließt aus den Wunden Christi (ikonographische Details von Kreuzigungsszenen)
31B62141   Tränen
73D82(CROWN OF THORNS)   Dornenkrone (Leidenswerkzeug)
41A343   Leiter
46C13141   Pferd
Anmerkungen:
Kommentar: Unterhalb der Mitte drei horizontale geglättete Falten.
Nach dem Gemälde von P. P. Rubens, Antwerpen, Koninklijk Museum voor schone Kunsten Antwerpen (Inv.-Nr. 297). Die Vorzeichnung von Rubens für den Stich befindet sich in London, British Museum (Inv.-Nr. 1994,0514.39).
Der vorliegende Stich befand sich ehemals in einem Klebeband mit Reproduktionsgraphik nach Rubens, der aufgelöst wurde. Die Auflösung wurde nicht dokumentiert und das Inhaltsverzeichnis des Bandes hat sich nicht erhalten. Siehe den Kommentar zum aufgelösten Band [Rubens, aufgelöst].


Literatur:
  • Hecquet, Robert: Catalogue des estampes gravées d'après Rubens. Auquel on a joint l'oeuvre de Joardaens & celle de Visscher. Paris 1751, S. 21, Kat.Nr. 80.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 3: Boekhorst - Brueghel. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 62, Kat.Nr. 9 II(III).
  • Judson, J. Richard: Corpus Rubenianum. Ludwig Burchard. Part VI: Rubens. The Passion of Christ. Over Wallop 2000, S. 139, Kat.Nr. 37.copy 39.


Letzte Aktualisierung: 21.10.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum