|<<     2 / 2     >>|

Kleines Spiegelteleskop (Fernrohr)



Kleines Spiegelteleskop (Fernrohr)


Inventar Nr.: APK F 354
Bezeichnung: Kleines Spiegelteleskop (Fernrohr)
Künstler / Hersteller: Heinrich Ludwig Muth (1673 - 1754), Zuschreibung
Datierung: vor 1754
Objektgruppe: Spiegelteleskop
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Pappe, Leder, Holz, Messing, Stahl, Glas
Maße: Tubus 22 cm (Länge)
26 cm (Höhe)


Katalogtext:
Schon 1667 baute Isaac Newton ein Spiegelteleskop, weil er der Ansicht war, dass Abbildungsfehler durch Glaslinsen nicht vollkommen zu vermeiden seien. Es dauerte aber noch mehrere Jahrzehnte, bis die Spiegel in der benötigten Qualität hergestellt werden konnten. Der Metallspiegel musste besonders fein poliert werden, um genügend Licht zu reflektieren, ansonsten erschien das Bild im Okular verdunkelt. Erst in den 1720er Jahren erreichten englische Hersteller die erhofften Ergebnisse. Die ersten Spiegelteleskope, die den Ansprüchen der Astronomen genügten, kamen in diesen Jahren auf den europäischen Kontinent (z. B. Inv.-Nr. APK F 345).

Auch in Kassel beschäftigte sich der Professor für Optik am Collegium Carolinum, Heinrich Ludwig Muth mit der Herstellung von Spiegelteleskopen und berichtete Friedrich Armand von Uffenbach von seinen Arbeiten. Besonders das Polieren der Spiegel und ihre Empfindlichkeit gegen Luftfeuchtigkeit bereiteten ihm Probleme. Dieses Spiegelteleskop vom Typ Newton stammt vermutlich aus Muths Werkstatt und deutet darauf hin, dass die Kasseler Professoren sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit neuen Technologien beschäftigten.

(B. Schirmeier, 2018)


Literatur:
  • Bungarten, Gisela (Hrsg.): Groß gedacht! Groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa. Ausstellungskatalog. Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel. Petersberg 2018, Kat.Nr. X.193, S. 562-563.


Letzte Aktualisierung: 14.08.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum