|<<   <<<<   20 / 404   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 19360, fol. 103
 
Werktitel: Die Geißelung Christi
Hist. Inhaltsverzeichnis: 103. | Une flagellation de Jesus Christ | _"_ [P. Verones] | T. v. Kessel.
nach Hollstein: Flagellation
Konvolut / Serie: Das Theater der Maler von David Teniers / Theatrum Pictorium / Le Theatre des Peintures de David Teniers, 234 Bll., Bähr 2009.466.1-246
Beteiligte Personen:
Stecher:Theodor van Kessel (um 1620 - nach 1660)
Pieter van Lisebetten (1630 - 1678)
Maler der Vorlage:David d. J. Teniers (1610 - 1690)
Inventor:unbekannt
Paolo Veronese (1528 - 1588), alte Zuschreibung
Verleger:David d. J. Teniers (1610 - 1690)
Datierung:
Entstehung der Platte:1655 - 1659 (geschätzt)
Publikation:1660 (nach Bähr 2009)
Technik: Kupferstich, Radierung
Maße: 21,1 x 30,7 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: P. Verones p.; 7 Alta. 10 Lata.; T. van Kessel s.
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Niederlande, Amsterdam
IconClass: 73D351   Christus wird von Soldaten gegeißelt; dabei ist er in der Regel an eine Säule gebunden (Matthäus 27:26; Markus 15:15; Johannes 19:1)
73D   die Passion Christi
31D12   Jugendlicher, Heranwachsender
41B32   Fackel
41B33   Laterne


Literatur:
  • Bähr, Astrid: Repräsentieren, bewahren, belehren: Galeriewerke (1660-1800). Von der Darstellung herrschaftlicher Gemäldesammlungen zum populären Bildband. Hildesheim/Zürich/New York 2009, S. 471, Kat.Nr. 122.
  • Le Blanc, Charles: Manuel de l'Amateur d'Estampes [...]. Bd. 2. Paris 1854-1890, S. 446, Kat.Nr. 11.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 9: Heer - Kuyl. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 236, Kat.Nr. 11-14.


Letzte Aktualisierung: 11.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum