|<<   <<<<   17 / 117   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20303, fol. 119
 
Werktitel: Der verlorene Sohn
in der Platte: L'enfant prodigue
Hist. Inhaltsverzeichnis: 119 | l’Enfant prodigue | –––– ,, –––– [J. P. le Bas]
Beteiligte Personen:
Stecher:Jacques-Philippe Lebas (1707 - 1783)
Inventor:David d. J. Teniers (1610 - 1690)
Verleger:Jacques-Philippe Lebas (1707 - 1783)
Dedikator:Jacques-Philippe Lebas (1707 - 1783)
Widmungsempfänger:Philippe de Noailles (1715 - 1794)
erwähnte Person:Augustin Blondel de Gagny (1695 - 1776)
Datierung:
Publikation:1751 (nach Werkverzeichnis)
Technik: Radierung
Maße: 50 x 61,8 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: N.o 61.; D. Teniers pinx.; Jac. Ph. Le Bas sculp; L'ENFANT PRODIGUE; Dedié a Monseigneur le Comte de Noailles Grand d'Espagne de la premiere Classe &c. &c. &c.; Par son tres humble Serviteur Jac. Ph. Le Bas Graveur du Cabinet du Roy; Gravé d'après le Tableau Original de D. Teniers peint en 1644. qui est au Cabinet de M.r Blondel de Gagny.; AParis chez le S.r Le Bas premier Graveur du Cabinet du Roy rue de la Harpe
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Frankreich, Paris, Rue de la Harpe
IconClass: 73C8643   der verlorene Sohn verschwendet (in der Regel in einem Gasthaus oder Bordell) mit Prostituierten sein Erbe
73C8645   der verlorene Sohn hütet Schweine und ißt aus ihrem Trog
73C86451   der verlorene Sohn bereut sein Leben und betet
43B313   Terrasse bzw. Tische und Stühle vor einem Gasthaus oder Restaurant, auf dem Bürgersteig
42F341   bei Tisch bedienen
41C3   gedeckter Tisch: Tafelgeschirr, Tafeldekoration etc.
48CC72   Musiker - CC - im Freien
Anmerkungen:
Kommentar: Nach dem Gemälde von David Teniers d. J., Paris, Musée du Louvre (Inv.-Nr. INV. 1878).
Montierung: Die Radierung ist auf eine Doppelseite kaschiert, die mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt wurde.


Literatur:
  • Sjöberg, Yves (u. a.): Inventaire du fonds français, graveurs du XVIIIe siècle. Bd. 13: Laurent - Le Grand. Paris 1974, S. 232, Kat.Nr. 404.


Letzte Aktualisierung: 18.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum