|<<   <<<<   17 / 17   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20326, fol. 6,2
 
Werktitel: Die Verkündigung
Hist. Inhaltsverzeichnis: 6. | Eine weibl: Figur vor einem Tische knieend, hinter ihr ein Engel, der in die Wolken zeigt, / wo יהוה Verbum zu lesen; zu beyden Seiten in die Wolken reichende Leitern, / auf der einen steigt ein Engel herab; auf der andern, ein anderer hinauf; darunter: / Virgo haec virga –– creantis opem
nach Hollstein: Annunciation
Konvolut / Serie: Heil der Menschheit / Salus generi humani, 13 Bll., Nr. 1, Hollstein Dutch and Flemish XXI.10.18-30 / New Hollstein German (von Aachen).34.2-14
Beteiligte Personen:
Stecher:Aegidius Sadeler (1570 - 1629)
Inventor:Hans von Aachen (1552 - 1615)
Joris Hoefnagel (1542 - 1600)
Dedikator:Joris Hoefnagel (1542 - 1600)
Widmungsempfänger:Ferdinand II. Erzherzog von Österreich (1529 - 1595)
Datierung:
Entstehung der Platte:1590 (in der Platte (Serientitel))
Technik: Kupferstich
Maße: 22,5 x 17,3 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: [JHWH auf Hebräisch] VERBVM; EMMA; NVEL; POR TA COELI; caro factum est; DO MUS DEI; Virgo hæc virga fuit, de qua flos Christus obortus, Cuius odor viuax membra sepulta leuat. Ô vteri thalamus noua junctio facta salutis, Qua Deus atque Caro nupsit honore nouo.; Cuius mudi von est hæc machina tecta pugillo, Clauditur in fibris casta puella tuis Supportans fabricata fabru atque humana tonatem, Virgula Radicem facta creantis opem.
IconClass: 11S11   Darstellung des Himmels in der Luft, mit Wolken (in konzentrischen Kreisen) und Licht
11S31   Himmelsleiter, Treppe zum Himmel
24A6   die Sonne als Gesicht, Rad etc. dargestellt
31BB13   auf dem Boden schlafen - BB - im Freien
47I1111   Kornähren
31F11   Totenkopf, Totenschädel (als Symbol des Todes)
11G   Engel
73A523   Die Verkündigung; Maria kniend
31A25551   der erhobene Zeigefinger
Anmerkungen:
Kommentar: Das Blatt ist Teil einer Serie von dreizehn Kupferstichen, die Egidius Sadeler 1590 stach. Die Zeichnungsvorlagen für die zentralen biblischen Szenen stammen von Hans von Aachen. Die emblematischen Rahmen haben die Miniaturen eines Missales zum Vorbild, das Joris Hoefnagel 1581-1590 für Erzherzog Ferdinand II. schuf. Vgl. Vignau-Wilberg, Thea (u. a.): In Europa zu Hause. Niederländer in München um 1600. Ausstellungskatalog. München, Staatliche Graphische Sammlung. München 2005, S. 240-247.


Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 21: Aegidius Sadeler to Raphael Sadeler II. Text. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 11, Kat.Nr. 19 I(II).
  • Jacoby, Joachim (u. a.): The New Hollstein German engravings, etchings and woodcuts. 1400-1700. Hans von Aachen. Rotterdam 1996, S. 36, Kat.Nr. 3 I(IV).
  • Ramaix, Isabelle de: The Illustrated Bartsch. 72 Part 1 (Supplement). Aegidius Sadeler II. New York 1997, S. 31, Kat.Nr. 7201.019 I(II).

Siehe auch:


  1. GS 20326, fol. 6: 6. | Ein Titel: Saulus ... restitutae salutis 1590. / Eine weibl: Figur ... virga –– creantis opem | Joan. ab Ach fig. Gillis Sa= / =deler sc.


Letzte Aktualisierung: 01.10.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum