|<<     1 / 2     >>|

Trinkgefäß in Schiffsform



Trinkgefäß in Schiffsform


Inventar Nr.: KP B II.10
Bezeichnung: Trinkgefäß in Schiffsform
Künstler / Hersteller: Esaias zur Linden (+1632)
Datierung: 1620er Jahre
Objektgruppe: Gefäß
Geogr. Bezug: Nürnberg
Material / Technik: Silber, gegossen, getrieben, punziert, geätzt, bemalt, teilvergoldet
Maße: Fuß 5,8 cm (Durchmesser)
14,6 cm (Länge)
32,2 cm (Höhe)
365,4 g (Gewicht)
Beschriftungen: Beschriftung allg.: BZ: N für Nürnberg (BZ bis 1629 in Gebrauch, siehe Schürer 2002a, S. 133, Typ III)
Beschriftung allg.: MZ: Stilisierter Baum im Hochoval für Esaias zur Linden (R³ 4135 o, nur eines der beiden Kasseler Schiffe erwähnt)
Beschriftung allg.: Das MZ befindet sich am Fußsockel; zusätzlich MZ, BZ und der Tremolierstrich auf der linken äußeren Schiffsseite.


Katalogtext:
Gefäße in Schiffsform zeichneten im Mittelalter den Platz des Herrschers an der fürstlichen Tafel aus. Sie galten als Insignien der Macht.
Später verbreiten sich Schiffspokale in fürstlichen und bürgerlichen Sammlungen. Reizvoll sind die Miniaturbesatzungen. Sie klettern Takelagen empor, feuern Kanonen ab oder wehren sich gegen Angreifer, in diesem Fall den Trinker.
Die als Pendants gearbeiteten Trinkgefäße in Schiffsform (s.a. KP B II.11) deuten auf eine Aufstellung in symmetrischer Anordnung auf einem Schaubuffet hin. Die meisten der noch erhaltenen Schiffspokale wurden von Esaias zur Linden (Meister 1609, gest. 1632) in Nürnberg geschaffen, was auf eine Spezialisierung dieses Meisters auf diese Gefäßform schließen läßt.


Literatur:
  • Schütte, Rudolf-Alexander: Die Silberkammer der Landgrafen von Hessen-Kassel. Bestandskatalog der Goldschmiedearbeiten des 16. bis 18. Jahrhunderts in den Staatlichen Museen Kassel. Kassel / Wolfratshausen 2003, Kat.Nr. 51, S. 226-228.


Letzte Aktualisierung: 16.04.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum