|<<   <<<<   2 / 3   >>>>   >>|

Otterfellmütze mit Hutschachtel, "Sammetekappe", "Brambetzel"; für Festtagstracht eines Jungen



Otterfellmütze mit Hutschachtel, "Sammetekappe", "Brambetzel"; für Festtagstracht eines Jungen


Inventar Nr.: 33 C 2a-b
Bezeichnung: Otterfellmütze mit Hutschachtel, "Sammetekappe", "Brambetzel"; für Festtagstracht eines Jungen
Künstler / Hersteller: Joh(ann) H(ein)r(i)ch Gessner
Datierung: 19.Jh./1.D.20.Jh.
Objektgruppe: C Kappen (33 Männertrachten)
Geogr. Bezug: Röllshausen (Europa->Deutschland->Hessen->Schwalm-Eder [Landkreis]->Schrecksbach [Gemeinde])
Material / Technik: Samt, grün; Baumwolle, rot-weiß gesprenkelt über fester Einlage; Goldborten mit Pikots; Metallfadenborte, gehäkelt; Goldfranse, gedreht; Otternfell; Pappe
Maße: 15 cm (Höhe)
max. 20 cm (Durchmesser)
Quast 4,5 cm (Höhe)
Rand 11,5 cm (Höhe)
Piquots 3,5 cm (Breite)


Katalogtext:
a) Feste, runde Kappe mit Goldbortenbesatz und zum hochstehenden Quast gebundene Fransen, rundum Otternfellbesatz, halbseitig randhoch, halbseitig halbhoch.
Farben: grün, gold; Fell hellbraun.
Verzierung: auf grünem Samt kreuzweise angeheftete Goldborten, in der Mitte Goldfransen mit Goldblütenverzierung, nach oben zu kleinem Quast hochgebunden. Rotes Futter mit schwarzen Punkten bedruckt. Pikots mit Spitzköpermuster, darüber in der Mitte Häkelborte, Goldblüten.
b) Karton aus grauer Pappe, genäht, Nähte mit grau/weiß/schwarz bedruckten Tapetenstreifen überklebt, in der Mitte auf dem Deckel ausgeschnittenes Blattmotiv.
Kappe für Festtagstracht eines 12-14jährigen Jungen.



Literatur:
  • Helm, Rudolf: Die bäuerlichen Männertrachten im Germanischen Nationalmuseum zu Nürnberg. Heidelberg 1932, S. 78; 79, Kat.Nr. 140; 133.
  • Retzlaff, Hans; Schuhmacher, E. M.; Metz, Heinrich (nachgearb.): Kleine Reise in die Schwalm. 4. Aufl. München 1975.


Letzte Aktualisierung: 29.11.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum