Horizontalwinkelmesser, sog. Graphometer, für Stativ



Horizontalwinkelmesser, sog. Graphometer, für Stativ


Inventar Nr.: APK E 14
Bezeichnung: Horizontalwinkelmesser, sog. Graphometer, für Stativ
Künstler / Hersteller: Claude Langlois (ca. 1700 - ca. 1756)
Datierung: vor 1756
Objektgruppe: Geodätische Instrumente
Geogr. Bezug: Paris
Material / Technik: Messing (teilweise versilbert), Eisen, Glas
Maße: 34 cm (Durchmesser)
Versicherungsfernrohr 45 cm (Länge)
Fernrohr 46,5 cm (Länge)
17 cm (Radius)
170 mm (Durchmesser)


Katalogtext:
Wohl nur zum Messen von Horizontalwinkeln; mit auffällig großer, über nahezu die gesamte durchbrochene halbkreisförmige Grundplatte ausgedehnte, Bussole. Für Stativ; unklar, ob das dazugehörige Stativ erhalten ist. Die sich etwas über etwas mehr als nur einen Halbkreis erstreckende Skala der Grundplatte, an dem sich auch das fest angebrachte Versicherungsfernrohr befindet, ist in 30' ausgeführt, außen Teilung in 1x190° im Gegenuhrzeigersinn, innen Teilung in 1x190° im Uhrzeigersinn und dabei bei minus 10° beginnend und sich bis 180° erstreckend; dies ist eine Folge von der spezifischen Position der sich auf der Alhidade befindenden Noniusskala, durch welche die Winkel auf 2' ablesbar sind. Das bewegliche Hauptfernrohr ist mit der Grundplatte über die Alhidade verbunden und auf dieser auch höhenverstellbar, besitzt allerdings keinen Vertikalkreis. Die Signatur 'Langlois AParis aux Galleries du Louvre' ist in den Horizontalkreis eingraviert. Datierung gemäß bekanntem Wirken von Langlois als Konstrukteur mathematischer Instrumente für die Pariser Académie des Sciences. Die bei CG zu findende fehlerhafte Angabe von je 55cm Länge für beide Fernrohre ist vermutlich ein Flüchtigkeitsfehler bzw. eine Verwechslung mit dem direkt vorhergehenden Graphometer E 13 = CG 109; die weiteren Details stimmen vollständig überein, so daß die Zuordung von E 14 = CG 110 als gesichert gelten kann. (PSch, 2018)


Literatur:
August Coester / Ernst Gerland: "Beschreibung der Sammlung astronomischer, geodätischer und physikalischer Apparate im Königlichen Museum zu Cassel", Cassel=Kassel 1878. S. 32, Nr. 110


Letzte Aktualisierung: 09.02.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum