Askos in Form einer Hummerschere; fliegender Eros



Askos in Form einer Hummerschere; fliegender Eros


Inventar Nr.: T 564
Bezeichnung: Askos in Form einer Hummerschere; fliegender Eros
Künstler / Hersteller: Penthesilea-Maler
Datierung:
um 450 v. Chr.
Objektgruppe: Gefäß
Geogr. Bezüge: Griechenland, Athen
Material / Technik: Rotbrauner Ton mit Überzug; schwarzer Glanztonüberzug; Deckweiß
Maße: 7,4 cm (Höhe)
16,5 cm (Länge)


Katalogtext:
Das Gefäß in Form einer Hummerschere hat außen einen schräg nach oben geführten Hals mit trichterförmiger Mündung und in Längsrichtung einen hohen Bandhenkel mit kantig erhabenen Rändern. Vor dem Henkel, auf dem breiten Teil der Schere, fliegt über einer tongrundigen Linie Eros nach rechts - Oberkörper, Gesicht und Flügel in Frontalansicht, in den Händen eine Binde (Tänie) ausbreitend. Der schmale Teil der Schere hinter dem Henkel ist mit fünf warzenförmigen Erhebungen mit Deckweiß und einem kleinen Lorbeerzweig verziert. Die kleine Schere zeigt eine Lotusblüte an einem Volutenstengel über einer tongrundigen Linie. Die Innenseite ist mit einem Stabmusterband und der Henkelansatz auf dem Gefäßkörper mit einem Zungenmusterband versehen.

Der Askos in Form einer Hummerschere tritt selten auf; die Dekoration mit einem fliegenden Eros ist geläufig. Der eine Schmuckbinde tragende Eros nimmt wahrscheinlich Bezug auf die Verwendung des Salbölgefäßes als Liebesgeschenk.

(Yfantidis 1990)


Literatur:
  • Yfantidis, Konstantinos: Antike Gefäße. Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Eine Auswahl. Melsungen 1990, Kat.Nr. 171, S. 242-243.


Letzte Aktualisierung: 14.08.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum