Schalenartiger Skyphos mit Komasten



Schalenartiger Skyphos mit Komasten


Inventar Nr.: T 490
Bezeichnung: Schalenartiger Skyphos mit Komasten
Künstler / Hersteller: Q-Maler
Datierung:
400 bis 375 v. Chr.
Objektgruppe: Gefäß
Geogr. Bezüge: Griechenland, Athen
Material / Technik: Orangeroter Ton mit Überzug; schwarzer Glanztonüberzug; weiße Bemalung, eingepreßte Ornamente
Maße: Durchmesser mit Henkel 22 cm (Durchmesser)
8,5 cm (Höhe)
15 cm (Durchmesser)
Fußdurchmesser 7,9 cm (Durchmesser)


Katalogtext:
Die kleine Schale mit tiefem Becken, Randkehle und wulstförmiger Lippe steht auf einem zweiteiligen Standring, ein plastischer Grat trennt Kehle und Wulst; die über den Schalenrand hinausragenden Henkel sind oben eckig umgebogen. Außen auf beiden Seiten des Schalenbeckens zwischen den Kehlen des Randes und des Fußes die gleiche Komosdarstellung: in der Mitte läuft ein Bärtiger mit Fackel in der Linken und erhobenem rechtem Arm nach rechts zwischen zwei tanzenden, ihn anblickenden Jünglingen; alle drei Figuren sind nackt bis auf einen Mantel, der um ihren Arm gewickelt ist. Die Szene ist seitlich von einem Palmetten-Voluten-Muster eingefaßt; eine weitere Palmette befindet sich unter den Henkeln. Der Schalenboden innen ist mit eingestempeltem Ornament verziert: sechs kleine Palmetten mit bogenförmigen Stengeln um einen Kreis bilden einen Stern und werden von zwei konzentrischen Kreisen mit Blättern eingefaßt; an der Wandung der Innenseite waren in weißer Farbe Efeuranken und -blätter gemalt.

Das Gefäß gehört einer Gruppe von tiefen Schalen an, die außen rotfigurig, innen mit Stempeldekor und weißer Deckfarbe verziert sind. Für den Q-Maler, der im frühen 4. Jh. v. Chr. arbeitete, sind flüchtig ausgeführte Dreifigurenkompositionen zwischen Palmettendekor charakteristisch; Athleten, Frauen und Silene sowie feierliche Umzüge (Komoi) sind seine geläufigsten Themen.

(Yfantidis 1990)


Literatur:
  • Yfantidis, Konstantinos: Antike Gefäße. Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Eine Auswahl. Melsungen 1990, Kat.Nr. 164, S. 235-236.


Letzte Aktualisierung: 14.08.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum