Schale (Kylix) der 'Genucilia'-Gruppe



Schale (Kylix) der 'Genucilia'-Gruppe


Inventar Nr.: T 454
Bezeichnung: Schale (Kylix) der 'Genucilia'-Gruppe
Künstler / Hersteller: Villa Giulia Torcop Maler
Datierung:
400-350 v. Chr.
Objektgruppe: Gefäß
Geogr. Bezüge: Etrurien
Material / Technik: Hellbrauner Ton mit Überzug; dunkelbrauner bis
schwarzer Glanztonüberzug; weiße und orangegelbe Deckfarbe (=verdünnter Firnis)
Maße: Fuß 5,5 cm (Durchmesser)
mit Henkel 20,5 cm (Durchmesser)
6 cm (Höhe)
ohne Henkel 13,1 cm (Durchmesser)


Katalogtext:
Das Gefäß in Form einer Schüssel mit ausschwingender Lippe und zwei weit abstehenden, aufwärts gebogenen Henkeln, die kantig umbiegen, steht auf einem abgesetzten profilierten Fuß. Auf beiden Gefäßseiten ist über einer tongrundigen Linie ein Frauenkopf im Profil mit Diadem und gemusterter Haube gemalt. Das Gesicht der Frau ist weiß; die Konturen der Augen, Ohren, des Ohrschmucks sowie die Haarlocken an den Schläfen und Teile des Diadems sind orangegelb koloriert. Unter den Henkeln ist je eine Palmette mit seitlichen Ranken ausgeführt. Die Gefäßinnenseite ist mit schwarzem Glanzton überzogen bis auf einen weiteren, ähnlichen Frauenkopf im Profil, der von einem tongrundigen Kreis eingefaßt wird.

Das kleine Trinkgefäß gehört einer etruskisch-rotfigurigen Gattung an, deren Herstellungsort Caere in Südetrurien liegt. Der Skyphos gehört einer Gruppe an, deren Name sich von zwei Exemplaren in Toronto (Tor-) und Kopenhagen (-cop) ableitet. Gefäße dieser Gruppe sind mit Frauenköpfen, die in der unteritalischen Vasenmalerei allgemein sehr geläufig sind (s. T 460), oder aber mit einem geometrischen Ornament verziert.

(Yfantidis 1990)


Literatur:
  • Yfantidis, Konstantinos: Antike Gefäße. Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Eine Auswahl. Melsungen 1990, Kat.Nr. 192, S. 266-267.


Letzte Aktualisierung: 03.07.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum