|<<   <<<<   7 / 7   >>>>   >>|

Induktionsapparat nach Faraday



Induktionsapparat nach Faraday


Inventar Nr.: APK F 454
Bezeichnung: Induktionsapparat nach Faraday
Künstler / Hersteller: A. Hochapfel
Datierung: um 1830
Objektgruppe:
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Holz - Farbfassung, Metall - Lackfassung, Textil, Glas
Maße: 16 x 21,5 x 9,5 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Dies ist ein elektromagnetischer Demonstrationsapparat nach Faraday, der von Prof. Hochapfel an der Höheren Gewerbeschule in Kassel um 1830 gebaut wurde.
Die Hufeisenmagnete rechts auf dem Bild sind verschiebbar. Links befindet sich eine Spule mit einem Eisenkern in deren Mitte. Werden die Hufeisenmagnete schnell hin und her geschoben wird in der Spule ein Strom induziert. Überhalb der Spule enden zwei Elektroden. Die eine ist eine kleine Platte, die andere ein Büschel sehr dünner Drähte. Der induzierte Strom wird hier als Funke sichtbar.

(B. Schirmeier, 2019)



Letzte Aktualisierung: 06.12.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum