|<<   <<<<   13 / 18   >>>>   >>|

Supraporte, 1 von 6: Opfer des Bacchus



Supraporte, 1 von 6: Opfer des Bacchus


Inventar Nr.: SM 1.1.69
Bezeichnung: Supraporte, 1 von 6: Opfer des Bacchus
Künstler / Hersteller: Andreas Range (1762 - 1835), Künstler
Datierung: 1801
Objektgruppe: Bilder / Ölgemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl auf Leinwand, Keilrahmen mit vertikalem Mittelsteg und winkelförmigen Eckverstärkungen
Maße: 97 x 171 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Mehrfigurige mythologische Szene in bildparalleler Anordnung. In der Bildmitte altarähnliches Podest mit einer Sitzstatue des Gottes Bacchus auf einem fellbelegten Sitz. Der Gott nackt, das rechte Bein leicht vorgesetzt, das linke zurück genommen. Beine und der leicht nach vorne geneigte Kopf im Profil, der Oberkörper etwas dem Betrachter zugekehrt. In der gesenkten rechten Hand hält Bacchus locker einen Thyrsosstab, in der erhobenen linken eine Weintraube, im Haar trägt er einen Kranz aus Weintrauben und -blättern. Zu Seiten des Podestes sind je drei Figuren angeordnet. Auf der rechten Bildseite steht ein bärtiger, älterer Mann, wohl ein Opferpriester mit Efeukranz im Haar und antikischer Kleidung, in der rechten hält er eine Schale, in der linken eine Kanne. Zwischen dem Priester und dem Podest stehend ein Aulos spielender Satyr, ein Blätterkranz bedeckt seine Scham. Seitlich des Priesters tanzende Mänade in antikischer Gewandung, in der erhobenen Rechten ein Musikinstrument, im Haar einen Weinblätterkranz. Auf der linken Bildseite ein nur mit meinem Blattkranz bekleideter Jüngling. Er hat den rechten Arm hoch erhoben und hält eine Schenkkanne, in der linken ein Trinkhorn. Seitlich des Jünglings bocksbeinig mit Hörnern Pan, einen Mantel um die Schultern und die erhobenen Arme geschlungen. Vor dem Podest in Rückenansicht ein gelagerter Putto mit erhobenem Trinkhorn, daneben flacher Korb mit Weintrauben und -blättern, große Kanne und dreibeinige Feuerschale, auf dem Boden liegend zudem ein Thyrsosstab. Die Figuren auf einem Gras bewachsenen Bodenstreifen, der Hintergrund in undifferenziertem Braun, das sich als schmaler Streifen am unteren Bildrand wiederholt.
Auf dem Bodenstreifen links bez. und datiert: A: Range.pinx.1801.
Teil einer Gruppe von 6 Supraporten: Opfer der Diana, Opfer der Flora, Opfer der Ceres (zerstört), Opfer der Pomona (zerstört), Opfer des Bacchus und Opfer des Pan.
Inv. v. Meter 3.4.2003



Siehe auch:


  1. SM 1.1.68: Supraporte, 1 von 6: Opfer des Pan


Letzte Aktualisierung: 19.06.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum