|<<   <<<<   14 / 18   >>>>   >>|

Skulpturengruppe Bacchus und Ampelos



Skulpturengruppe Bacchus und Ampelos


Inventar Nr.: SM 3.2.172
Bezeichnung: Skulpturengruppe Bacchus und Ampelos
Künstler / Hersteller: Pierre Étienne Monnot (1657 - 1733)
Datierung: 1692
Objektgruppe: Skulptur / Innenskulptur
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Marmor/Bildhauerarbeit
Maße: H.: 153 B.: 75,5 T.: 50 cm (inkl. Plinthe: H.: 9 x B.: 56,5 x T.: 50 cm) (Objektmaß)


Katalogtext:
Skulpturengruppe aus Bacchus und dessen Liebling Ampelos mit einem Baumstumpf zur linken auf längsrechteckiger Plinthe. Ikonographie: Darstellung nach den ''Fasti'' des Ovid mit dem Thema des Ampelos, der beim Traubenpflücken einen tödlichen Sturz erleidet.
Der in seiner Bewegungsmotivik an der Bacchus Statue des Michelangelo (Florenz, Bargello) orientierte Weingott mit einem Kranz aus Weintrauben und Blättern auf dem Kopf und einem Raubtierfell, das über seinen rechten hoch erhobenen Arm und um die Hüften gelegt ist, hält in seiner rechten Hand Weintrauben (die Finger mit Stegen stabilisiert), während seine linke mit nur zwei Fingern die rechte Hand des Knaben hält. Standmotiv: Linkes Stand- und rechtes Spielbein. Ampelos rechter Fuß berührt nur mit der Spitze die Plinthenoberfläche und ist zudem zwischen den Beinen des Weingottes positioniert. Sein unsicheres Standmotiv wird durch das weite Zurückbiegen im Rücken und den in der Luft schwebenden linken Fuß besonders hervorgehoben. Mit seiner linken Hand versucht er die von Bacchus gehaltenen Trauben zu erreichen. Es wird der Moment kurz vor seinem Sturz thematisiert.

Inschrift: P.S.MONNOT. FECIT
ROM 1692


Literatur:
  • Kopanski, Karlheinz W. [Hrsg.]; Weber, Karl [Hrsg.]: Das Marmorbad in der Kasseler Karlsaue. Ein spätbarockes Gesamtkunstwerk mit bedeutenden Skulpturen und Reliefs von Pierre Etienne Monnot. Regensburg 2003, S. 61.


Letzte Aktualisierung: 02.08.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum