|<<   <<<<   2 / 163   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 12818
 
Werktitel: Hochzeit zu Kana
Hist. Inhaltsverzeichnis: 40 | la Noce à Cana de Galilée; il y a 8 vers: Sacrati / quae jura – dotibus ardet / [mit Bleistift von anderer Hand:] entnommen am 21.01.1997 D[…] | Fr. Salviati inv. J Matham sc.
nach Hollstein: The marriage at Cana
nach Hollstein: The wedding at Cana
Beteiligte Personen:
Stecher:Hendrick Goltzius (1558 - 1617)
Jacob Matham (1571 - 1631)
Inventor:Francesco Salviati (1510 - 1563)
Verleger:Jacob Matham (1571 - 1631)
Dedikator:Jacob Matham (1571 - 1631)
Widmungsempfänger:Jacob van Duvenvoorde (1574 - 1623)
Verfasser (Inschrift):Simon Sovius (um 1552 - 1625)
Datierung: um 1601 (nach Hollstein)
Technik: Kupferstich
Maße: 62,2 x 69,6 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Cum privil. Sa. Cae. M tis.
unten links: Francisco Salviati Florentino Inventor. (Kupferstich)
unten mittig: HG[ligiert]oltzius sculptor. (Kupferstich)
unten rechts: Iacobus Matham sculptor excudit. (Kupferstich)
in der Platte: Generoso admodum, Nobilissimoque Domino, D. IACOBO DUVENVORDIO à Wouda ... Iaco Mathamius Harl. benevolentiae, summaeque observantiae, ergô lubens, meritoque D. D.
in der Platte: Sacrati quae jura tori ... conjungere dotibus ardet. SHS[ligiert]
IconClass: 73C6113   Jesus befiehlt, (sechs) Krüge mit Wasser zu füllen (Hochzeit zu Kana)
73C611   das Hochzeitsmahl in Kana (Johannes 2:1-11)
Anmerkungen:
Kommentar: Aus dem Klebeband Goltzius (Inv.-Nr. GS 20300) im Januar 1997 entnommen. Ursprünglich befand sich der Stich mehrfach gefaltet auf fol. 40. Er war auf eine Doppelseite kaschiert, die mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt wurde. Von zwei Platten gedruckt und anschließend zusammen montiert.
Bartsch stellt die Behauptung auf, dass die linke Hälfte von Goltzius, die rechte Hälfte von Matham gestochen sei. Dieser Annahme wird im New Hollstein Dutch and Flemish (Jacob Matham) I gefolgt. Im New Hollstein Dutch and Flemish (Goltzius) IV wird jedoch bemerkt, dass wahrscheinlich nur einige der Köpfe von Goltzius gestochen seien und sein Name aus kommerziellen Zwecken hinzugefügt wurde.


Literatur:
  • Bartsch, Adam: Le Peintre Graveur. Wien 1803, S. 81, Kat.Nr. 268.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 11: Leyster - Matteus. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 218, Kat.Nr. 47.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 8: Goltzius - Heemskerck. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 107, Kat.Nr. 315.
  • Widerkehr, Léna (u. a.): The New Hollstein Dutch & Flemish etchings, engravings and woodcuts. 1450-1700. Jacob Matham. Part I. Ouderkerk aan den IJssel 2007, S. 69, Kat.Nr. 33 I(IV).
  • Leesberg, Marjolein (u. a.): The New Hollstein Dutch & Flemish etchings, engravings and woodcuts. 1450-1700. Hendrick Goltzius. Part IV. Ouderkerk aan den IJssel 2012, S. 260, Kat.Nr. R3 I(IV).


Letzte Aktualisierung: 23.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum