Neugotische Schmuckkassette aus geschnittenem Eisen



Neugotische Schmuckkassette aus geschnittenem Eisen


Inventar Nr.: KP 1988/162
Bezeichnung: Neugotische Schmuckkassette aus geschnittenem Eisen
Künstler / Hersteller: Isaac Brun
Datierung: um 1830/40
Objektgruppe: Dose / Kassette
Geogr. Bezug: Paris, Frankreich
Material / Technik: Eisen, schwarz brüniert, mit geschnittenen Eisenplatten belegt, graviert.
Maße: ohne Bügelgriff 17,2 x 17,6 x 15,5 cm (Objektmaß)
Beschriftungen: Signatur: Brun, 12 Rue Daunou. Paris


Katalogtext:
Die Rückbesinnung der um 1800 entstandenen Romantik auf das Mittelalter, in deren Folge auch Renaissance und Barock eine neue Wertschätzung erfuhren, führte im Kunstgewerbe bis etwa zum Ende des Jahrhunderts zur Popularität historisierender Formen. – Die Kassette imaginiert eine spätmittelalterliche Eisenkassette. Der Dekor verbindet gotisierende Elemente mit romanischem Zackenbogen. Der verborgene Schließmechanismus schützt wertvollen Inhalt.
(November 2018, Cornelia Weinberger)


Literatur:
Kat. Historismus, Band 2, Nr. 241


Letzte Aktualisierung: 15.11.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum