|<<   <<<<   1 / 3   >>>>   >>|

Porzellangemälde mit Blumenstilleben



Porzellangemälde mit Blumenstilleben


Inventar Nr.: KP AZ 100, lfd. Nr. 257
Bezeichnung: Porzellangemälde mit Blumenstilleben
Künstler / Hersteller: Wiener Porzellanmanufaktur
Josef Nigg (1782-1863), Maler/in
Datierung: 1830
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug: Wien, Österreich
Material / Technik: Porzellan, bemalt, Holzrahmen.
Maße: 34,8 x 28,4 x 3,1 cm mit Rahmen (Objektmaß)
27,5 x 21,5 cm (Objektmaß)
Beschriftungen: Signatur: rechts unten signiert, rotbraun unter Glasur: Jos. Nigg 1830
Beschriftung allg.: auf der Rückseite die Prägestempel P 817 (P= Bossiererbuchstabe des Georg Ebert, 817 = Jahreszahl für 1817)


Katalogtext:
Mit der Entstehung der botanischen Wissenschaften in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die Vorliebe für Blumenmalerei. Porzellan bot den idealen Malgrund, um die darauf gemalten Blumen unverändert frisch und leuchtend erscheinen zu lassen. Der berühmteste Blumenmaler der Wiener Manufaktur war Joseph Nigg (1782-1863). Er bemalte vor allem als Wandschmuck dienende Porzellanplatten.
(Cornelia Weinberger, Dezember 2018)


Literatur:
Kat. Historismus, Band 2, Nr. 480b


Letzte Aktualisierung: 13.12.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum