Hydrostatische Waage



Hydrostatische Waage


Inventar Nr.: APK F 31
Bezeichnung: Hydrostatische Waage
Künstler / Hersteller: Dormann
Datierung: 1788
Objektgruppe: physikalisches Gerät
Geogr. Bezug: Kassel
Material / Technik: Glas, Holz, Metall (Messing, Eisen), Horn, Textil
Maße: 56 x 47,2 x 39,5 cm (Objektmaß)
Beschriftungen: M 31 b: 1736 Gran


Katalogtext:
Mit hydrostatischen Waagen wurde der Auftrieb eines Körpers in einer Flüssigkeit gemessen. Dazu wurde ein Probekörper (hier am rechten Waagbalken) in die Flüssigkeit getaucht. In die Waagschale links wurden Gewichte gelegt bis der Balken in der Waagrechten war. Dadurch konnte die Auftriebskraft der Flüssigkeit als Gewichtsäquivalent bestimmt werden. Hydrostatische Waagen wurden zum Beispiel in Salinen verwendet um den Salzgehalt der Sole zu bestimmen.
Die Waage steht auf einem Fuss aus Holz mit drei Füßen, die mittels Schrauben so eingestellt werden konnten, dass sie absolut waagrecht steht. Die Arme sind aus Messing und durch ein Zahnradgetriebe konnte sie gehoben und gesenkt werden. Die Waage steht in einem Gehäuse aus Eisen mit Glasscheiben.

(B. Schirmeier, 2019)




Letzte Aktualisierung: 23.03.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum