|<<     1 / 2     >>|

Fest der Hl. Lucia in Neapel



Fest der Hl. Lucia in Neapel


Inventar Nr.: AZ 1
Bezeichnung: Fest der Hl. Lucia in Neapel
Künstler / Hersteller: Oswald Achenbach (1827 - 1905)
Datierung: 1874
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 141 x 197 cm (Bildmaß)
156 x 213 x 10 cm mit RSS (Rahmenmaß)
Leihgeber: Stadt Kassel, Städtische Kunstsammlungen
Beschriftungen: Signatur: bez. u.r.: Osw. Achenbach 1874
verso: ./.


Katalogtext:
Dargestellt ist das nächtliche Fest zu Ehren der Hl. Lucia in dem gleichnamigen Fischerviertel von Neapel. Im Hintergrund erkennt man schemenhaft das Castel dell'Ovo während der mächtige Uferfelsen, bekrönt von der Certosa di San Martino, als dunkle Silhouette vor dem noch hellen Horizont das Treiben auf den Uferstraßen hinterherfängt. Zentrum des Gemäldes bildet die festlich illuminierte Fassade der Kirche Santa Lucia al Mare mit dem Triumphbogen der Fontana di Santa Lucia (heute in den Gärten der Villa Communale), die sich vor dem Lichtschein des Feuerwerks scharf abhebt. Die Vielzahl der Lichter spiegelt sich im Hafenbecken und lässt die auf Straßen und Mole zusammengeströmte Menschenmenge nur in ihren Umrissen sichtbar werden. Hier und da fällt das Schlaglicht einer Fackel auf einzelne Gruppen im Vordergrund, wo sich Händler und Gaukler zwischen den bunt gemischten Zuschauern niedergelassen haben.
Achenbach hat dieses Thema in den 70er und 80er Jahren mehrfach behandelt, wobei Maße und Details nur geringfügig differieren. Das Kasseler Bild ist die erste, größte und auch dunkelste Fassung.



Literatur:
  • Ein Jahrhundert romantische Malerei von Martin von Rohden (1778-1868) bis Louis Kolitz (1845-1914), Ausstellungshefte der Städtischen Kunstsammlungen zu Kassel 1. Kassel 1952, Kat.Nr. 2.
  • Asvarishch, Boris I.: German and Austrian Painting. Nineteenth and Twentieth Century. The Hermitage Catalogue of Western European Painting, Bd. XI. Moskau [u.a.] 1988, S. 37, Kat.Nr. 9.
  • Andreas und Oswald Achenbach. "Das A und O der Landschaft", Kunstmuseum Düsseldorf/Altonaer Museum Hamburg/Landesgalerie am Oberösterreichischen Landesmuseum Linz. Köln 1997.
  • Gerkens, Dorothee u. a. [Bearb.]; Bungarten, Gisela [Hrsg.]: Die Kunst zu sammeln. Die Städtische Kunstsammlung in Kassel. 2018.


Letzte Aktualisierung: 30.07.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum