Inventar Nr.: GS 19360, fol. 111
 
Werktitel: Jupiter wird von Amalthea aufgezogen
Hist. Inhaltsverzeichnis: 111. | Une fame allaitant, & deux Trompettes | _"_ [A. Schiauone] | T. v. Kessel [Titel von anderer Hand]
nach Hollstein: The History of Meleager
Konvolut / Serie: Das Theater der Maler von David Teniers / Theatrum Pictorium / Le Theatre des Peintures de David Teniers, 234 Bll., Bähr 2009.466.1-246
Beteiligte Personen:
Stecher:Theodor van Kessel (um 1620 - nach 1660)
Maler der Vorlage:David d. J. Teniers (1610 - 1690)
Inventor:Andrea Meldolla (um 1500 - 1563)
Verleger:David d. J. Teniers (1610 - 1690)
Datierung:
Entstehung der Platte:1655 - 1659 (geschätzt)
Publikation:1660 (nach Bähr 2009)
Technik: Kupferstich, Radierung
Maße: 22,3 x 16,9 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: A. Schiauone p.; 2 Alta. 1 Lata.; T. van Kessel s.
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Niederlande, Amsterdam
IconClass: 92B1121   Amalthea, die Nymphe, stillt (meist in Gestalt einer Ziege) den neugeborenen Jupiter
31AA235   sitzende Figur - AA - weibliche Figur
42A31   stillen, säugen, die Brust geben
31A231   stehende Figur
48C7352   Horn, Trompete, Kornett, Posaune, Tuba
48CC75   musizieren; Musiker mit Instrument - CC - im Freien
Anmerkungen:
Kommentar: Nach dem Gemälde von Andrea Meldolla, genannt Schiavone, (gegenseitig) in Wien, Kunsthistorisches Museum (Inv.-Nr. Gemäldegalerie, 1919).


Literatur:
  • Bähr, Astrid: Repräsentieren, bewahren, belehren: Galeriewerke (1660-1800). Von der Darstellung herrschaftlicher Gemäldesammlungen zum populären Bildband. Hildesheim/Zürich/New York 2009, S. 471, Kat.Nr. 128.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 9: Heer - Kuyl. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 237, Kat.Nr. 42-45.


Letzte Aktualisierung: 12.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum