Der Krieg vertreibt den Frieden



Der Krieg vertreibt den Frieden


Inventar Nr.: GK 1155
Bezeichnung: Der Krieg vertreibt den Frieden
Künstler / Hersteller: Bolognesischer Meister (1. Hälfte des 17. Jh.), Maler/in
Datierung: 1. Hälfte des 17. Jh.
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug: Bologna
Material / Technik: Öl
Maße: 42,4 x 52,7 cm (Bildmaß)
Provenienz:seit 1973 als Leihgabe von Erich Herzog, Kassel


Katalogtext:
Das Gemälde gelangte 1973 als Werk von Ippolito Scarsella, gen. Scarsellino in die Sammlung. Die Zuschreibung ist jedoch ungewiss. Aktuell wird es als Werk eines bolognesischen Meisters angesehen. Es zeigt den unbekleideten Kriegsgott Mars mit Fackel und gezücktem Schwert, der in weitem Schritt über einen am Boden liegenden Krieger die nach rechts fliehende weibliche Gestalt des Friedens in gelbem Gewand verfolgt. Links hinter ihm erkennt man die angekettete Gestalt der Furie mit Schlangen und Fackel in den Händen, die im nächsten Moment loszubrechen scheint. Waffen am Boden sowie ein Schwerterzweikampf am rechten Bildrand verdeutlichen das grausige Geschehen, vor dem eine Mutter mit ihrem Kind im Arm rechts im Vordergrund Schutz sucht. Ihre aufgerissenen Münder lassen den Schrecken erahnen. Dessen ungeachtet verkündet die allegorische Gestalt der Fama (der Ruhm) am Himmel mit Fanfare von dem Vormarsch des Krieges.
(J. Lange, 2022)



Literatur:
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 64-65.


Letzte Aktualisierung: 28.02.2022


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum