|<<   <<<<   3 / 4   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20308, fol. 94
 
Werktitel: Porträt eines Dominikanermönchs
nach Hollstein: Sebastiano del Piombo
nach Werkverzeichnis: Portrait of a Dominican Friar
Hist. Inhaltsverzeichnis: 94 I Un idem [Un Portrait inconnu] I Titian I ....
Konvolut / Serie: Sammlung der Brüder Reynst / Cabinet Reynst: Variarium imaginum a celeberrimis artificibus pictarum celeraturae, elegantissimis tabulis representatae. Ipsae picturae partim extant apud viduam Gererdi Reynst, quondam huius urbis senatoris et scabini, partim Carolo II Britaniarum Regi a potentissimis Holandiae Vestfrisieque Ordinibus dono missae sunt. Amstelodami. s.a., 34 Bll., Logan-Saegesser 1979.40.1-34
Beteiligte Personen:
Stecher:Cornelis van d. J. Dalen (1638 - 1664)
Inventor:Jacopo Tintoretto (1518 - 1594)
Inventor:Tizian (1488/90 - 1576), alte Zuschreibung
Dargestellte Sebastiano del Piombo (um 1485 - 1547), alte Zuschreibung
Datierung:
Entstehung der Platte:1655 - 1658 (geschätzt)
Technik: Kupferstich
Maße: 38,1 x 28,2 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Titiaen Pinxit.
IconClass: 31D14   erwachsener Mann
31A534   Bart
61B111   Porträt einer anonymen historischen Person (allein)
11P315(DOMINICANS)   Mönchsorden, monastisches Leben: Dominikaner
11P3154   Habit, (Mönchs)kutte
31A2422   Rechtsdrehung des Kopfes
Anmerkungen:
Kommentar Nach dem Gemälde von Jacopo Tintoretto (gegenseitig), London, Hampton Court, Royal Collection (Inv.-Nr. 405774). Das Gemälde wurde zunächst Tizian zugeschrieben und soll ein Porträt des Künstlers Sebastiano del Piombo sein.
Das Blatt ist sehr knapp beschnitten, daher lässt es keinen Schluss auf den Zustand zu. Allerdings wurde die Bildunterschrift "Titiaen Pinxit" ausgeschnitten und darunter geklebt, dies bedeutet es muss sich um den II., III., oder IV. Zustand handeln, da diese Zustände eine Bildunterschrift hatten.
Der Stich gehört zu der Serie "Cabinet Reynst; Variarum imaginum a celeberrimis artificibus pictarum Caelaturae" die aus 34 Platten besteht. Für weitere Informationen Siehe GS 20308, fol. 41.
Montierung Das Blatt wurde vollflächig auf die Seite geklebt. Ein Teil der Bildunterschrift wurde ausgeschnitten und dazu geklebt.

Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 5: Cornelisz. - Dou. Amsterdam (u. a.) 1949ff, Kat.Nr. 111 II-IV(IV), S. 107.
  • Logan-Saegesser, Anne-Marie: The "Cabinet" of the brothers Gerard and Jan Reynst. Amsterdam (u. a.) 1979, Kat.Nr. 33, S. 150.


Letzte Aktualisierung: 15.01.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum