Inventar Nr.: GS 20308, fol. 59
 
Werktitel: Der gegeißelte Christus mit der ohnmächtigen Maria
nach Hollstein: The Virgin fainted before the Saviour with the crown of thorns
Hist. Inhaltsverzeichnis: 59 I un idem; T. Jam dolor heu prohibet - prole tadat I ... I ...
Beteiligte Personen:
Stecher:unbekannt
Stecher der Vorlage:Pieter de d. Ä. Jode (1573 - 1634), Kopie nach
Inventor:Francesco Vanni (1563 - 1610)
Datierung:
Entstehung der Platte:1596 - 1610 (geschätzt)
Entstehung der Vorlage:1596
Technik: Kupferstich
Maße: 42,6 x 29,3 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Joseph Arpins Inventor; Raff. guidi sculpsit anno 1594; Ocuruae terras animae ... spicula multa tulit; Matheo Florimi Formis
IconClass: 73D733   Darstellungen des Schmerzensmanns zusammen mit anderen Personen
73D36   Pilatus zeigt Christus dem Volk; Ostentatio Christi, Ecce Homo
73D413   Christus trifft Maria, die manchmal in Ohnmacht fällt (Lo Spasismo)
11HH(MARY MAGDALENE)0   Maria Magdalena, büßende Prostituierte; mögliche Attribute: Buch (oder Schriftrolle), Krone, Dornenkrone, Kruzifix, Salbgefäß, Spiegel, Musikinstrument, Palmzweig, Rosenkranz, Geißel - eine weibliche Heilige, die in einer Gruppe d
11H(JOHN)0   Johannes der Evangelist, Apostel; mögliche Attribute: Buch, Kessel, Kelch mit Schlange, Adler, Palme, Schriftrolle - ein männlicher Heiliger, der in einer Gruppe dargestellt ist
44G3129   gefesselte, aber nicht inhaftierte Person
Anmerkungen:
Kommentar Der Stich ist eine Kopie nach dem Stich von Pieter de Jode I. nach dem Gemälde von Francesco Vanni (gegenseitig), Wien, Kunsthistorisches Museum (Inv.-Nr. Gemäldegalerie, 351). Ein Abzug der Platte von de Jode befindet sich in Amsterdam, Rijksmuusem (Inv.-Nr. RP-P-OB-7711).

Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 9: Heer - Kuyl. Amsterdam (u. a.) 1949ff, Kat.Nr. 69 nicht erwähnte Kopie, S. 203.


Letzte Aktualisierung: 13.01.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum