|<<   <<<<   8 / 9   >>>>   >>|

Aeneas und Dido



Aeneas und Dido


Inventar Nr.: AZ 98
Bezeichnung: Aeneas und Dido
Künstler / Hersteller: Wilhelm Nahl (1803 - 1880)
Datierung: 1824
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 42,8 x 56 cm (Bildmaß)
Leihgeber: Stadt Kassel, Städtische Kunstsammlungen
Beschriftungen: Signatur: bez.u.r.:Paris W.Nahl. pinx. 1824.
verso auf dem Keilrahmen: 522 oder 599 ? (blauer Stift)
verso auf dem Keilrahmen Stempel: Städt. Kunstbesitz Kassel Inventar Nr. 98
verso auf dem Rahmen: Ostade (Bleistift)
verso auf dem Rahmen Klebezettel: L. BAUER, CASSEL II Schlossplatz II Vergolderei Einrahmung von Bildern jeder Art.


Katalogtext:
Aeneas sitzt in lässiger Gesprächspose, bekleidet mit einem antikischen Gewand, den Helm auf dem Kopf und das Schwert umgehängt, auf einem Stuhl, über dem ein Tigerfell und sein Mantel hängen. Ihm lauscht Dido, die auf einer Liege mit hoher Rückenlehne ruht und Askanias, den Sohn des Aeneas, der neben ihr sitzt, zärtlich umfängt. Auf Geheiß der Venus hatte sich Amor in die Gestalt des Askanias verwandelt. Deshalb ist dieser mit Amors Attributen - Bogen und Pfeilköcher - ausgestattet. Amor sollte dafür sorgen, dass sich Dido, von Aeneas' Erzählungen über das Schicksal Trojas ergriffen, in ihn verliebte. Von rechts neigt sich Didos Schwester über die Lehne und hört Aeneas ebenfalls aufmerksam zu. Links ist unter einem Säulenportikus das Standbild Neptuns mit dem Dreizack und einem Stierkopf zu seinen Füßen zu sehen. In der Mitte geht der Blick in eine Küstenlandschaft mit einem Leuchtturm auf einer Hafenmole.
Nahl schuf hier eine verkleinerte Kopie nach Pierre Narcisse Guérins Gemälde "Enée et Didou" im Louvre (Inv.-Nr. 5184).



Literatur:
Katalog einer Sammlung von Original-Gemälden älterer und neuerer Meister aus der Hinterlassenschaft des in Cassel verstorbenen Herrn Johann Wilhelm Nahl (Auktionshaus Lepke, Berlin), Kassel 1881, S. 40, Nr. 134


Letzte Aktualisierung: 15.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum