|<<   <<<<   6 / 12   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20322, fol. 90
 
Werktitel: Preußische Treue, Liebe und Milde
in der Platte: Preußische Treue, Liebe und Milde
Hist. Inhaltsverzeichnis: ...... | Preußische Treue, Liebe und Milde. / Eine Scene, wo ein Berliner Frauenzimer einem der [deut]schen verstümelten / Kriegsefangenen Speise reicht. Zur Seite ein französischer Gens d’Armes / voller Ingrim, Misgunst und Bosheit über diese Mildthätigkeit | Burÿ | Ludw. Emil Grimm. [gesamter Eintrag von anderer Hand; nachträglicher Zusatz links über den Punkten mit Graphit von anderer Hand: 90]
Beteiligte Personen:
Stecher:Ludwig Emil Grimm (1790 - 1863)
Inventor:Friedrich Bury (1763 - 1823)
Dedikator:Ludwig Emil Grimm (1790 - 1863)
Widmungsempfänger:Marianne Prinzessin von Preußen (1785 - 1846)
erwähnte Person:Auguste Kurfürstin von Hessen-Kassel (1780 - 1841)
Datierung:
Entstehung der Platte:1814 (in der Platte)
Technik: Radierung
Maße: 38,4 x 28 cm (Plattenmaß)
48,5 x 33 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: gemahlt von Bury in Berlin.; gez. und radirt von Ludwig Emil Grimm in Cassel 1814.; Preussische Treue Liebe und Milde Ihro Königl. Hoheit, der Prinzessin Wilhelm von Preussen, geb. Prinzessin von Hessen=Homburg, unterthänigst zugeeignet.; von L. E. Grimm Kurhess. Oberlieutenant.; Das Gemählde befindet sich in der Sammlung I. K. H. der Frau Kurprinzessin von Hessen.
Handschrift: unten rechts mit Bleistift: 132
Geogr. Bezüge:
erwähnter Ort: Deutschland, Berlin
Herstellung: Deutschland, Kassel
IconClass: 41C111   jemanden ernähren, jemandem zu essen geben
41C313   Löffel
31D15   erwachsene Frau
45B   der Soldat; Soldatenleben
45C72   medizinische Versorgung und Pflege der Kranken und Verwundeten (beim Militär)
41A7751   Behälter aus pflanzlichen Materialien (außer Holz): Korb
44G311   Gefängnis, Kerker
Anmerkungen:
Kommentar: Oben links bräunliche Verfärbung durch eine eingedrungene Flüssigkeit. An den Rändern Stockflecken. Nach dem Gemälde von Friedrich Bury, Tschechien, Schloss Horschowitz. Vgl. Börsch-Supan, Helmut: Friedrich Bury in Berlin 1800-1814. Malerei für die Aristokratie, in: Bott, Katharina (Hrsg.): Der Maler Friedrich Bury. Goethes "zweiter Fritz". Ausstellungskatalog. Klassik Stiftung Weimar, Schiller Museum (u. a.), Berlin/München 2013, S. 132f., Abb. 6.
Foliierung: Die Foliierung ist mit Bleistift eingetragen.
Montierung: Die Radierung ist auf den Falz geklebt.


Literatur:
  • Andresen, Andreas; Wessely, Joseph Eduard: Die deutschen Maler-Radirer (peintres-graveurs) des neunzehnten Jahrhunderts, nach ihren Leben und Werken. Leipzig 1877, S. 129, Kat.Nr. 19 II(II).
  • Stoll, Adolf (Hrsg.): Ludwig Emil Grimm, Erinnerungen aus meinem Leben. Leipzig 1913, S. 615, Kat.Nr. 140 II(II).


Letzte Aktualisierung: 03.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum