|<<   <<<<   1 / 377   >>>>   >>|

Flora, von zwei Putten mit Blumen geschmückt



Flora, von zwei Putten mit Blumen geschmückt


Inventar Nr.: 1816/1742
Bezeichnung: Flora, von zwei Putten mit Blumen geschmückt
Künstler / Hersteller: Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789), Maler/in, Schule
Datierung: um 1760/1770
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 87 x 131,5 cm (oben ca. 11 cm, unten ca. 4 cm umgeschlagen) (Bildmaß)
Provenienz:alter Bestand, Erwerbungsdatum unbekannt
Beschriftungen: verso auf dem Keilrahmen: Universitätsmuseum Marburg, Inv. Nr. L 33, Leihgabe der Staatlichen Gemäldegalerie Kassel


Katalogtext:
Die Blumengöttin Flora ist in einem weißen, gegürteten Gewand mit hellrotem Mantel zusammen mit zwei Putten in einer Landschaft vor einem Rundaltar wiedergegeben. Während der eine Putto mit einer langen Blumenranke das Haar der Göttin schmückt, stützt sich der andere auf den linken Oberschenkel der Flora und hält weitere Blumen in den Händen. Die ungelenke Körperhaltung der Flora und ihre etwas verschoben wirkenden Gesichtszüge machen offensichtlich, dass es sich um eine Werkstattarbeit handelt. Ob das Gemälde, das in schlechtem Erhaltungszustand ist, als Sinnbild des Frühlings in einen Zusammenhang mit weiteren allegorischen Darstellungen der Jahreszeiten gehörte, ist nicht bekannt.
(S. Heraeus, 2003)



Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Verzeichniß der Kurfürstlichen Gemählde-Sammlung. Cassel 1830, S. 148, Kat.Nr. 923.
  • Heraeus, Stefanie [Bearb.]; Eissenhauer, Michael [Hrsg.]: Spätbarock und Klassizismus. Bestandskatalog der Gemälde in den Staatlichen Museen Kassel. Kassel [u.a.] 2003, S. 325, Kat.Nr. 300.


Letzte Aktualisierung: 05.07.2022



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum