|<<   <<<<   31 / 40   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 39247, fol. 16
 
Werktitel: Prokne zeigt Teseus den Kopf seines Sohnes Itys
in der Platte: Progne Ityn Filium Coctum Tereo Marito Oepulandum Proponit
Hist. Inhaltsverzeichnis: 16. | Progné qui fait voir la Tête de son Fils, dont elle a fait manger le Corps à son mari; / T. Progne Ityn filium = proponit. Il y a 4. vers: Intus habes = in ora Patris. Ovid. met: L. VI. | C. Galle exc.
nach Hollstein: Procne Showing the Head of His Son Itus to Tereus
Beteiligte Personen:
Stecher:Pieter de Bailliu (1613 - 1660)
Inventor:Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Verleger:Cornelis d. Ä. Galle (1576 - 1650)
Datierung:
Entstehung der Platte:1636 - 1660 (geschätzt)
Entstehung der Vorlage:1636 - 1638
Technik: Kupferstich
Maße: 40,3 x 52,7 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: PROGNE ITYN FILIUM COCTUM TEREO MARITO OEPULANDUM PROPONIT. Intus habes quod ... in ora patris. Ovid. Metam. L. VI.; P. P. Rubens inv.; C. Galle exc.
Handschrift: in der unteren linken Ecke mit Feder in Schwarz: [...] n [?]; in der unteren rechten Ecke verso: 8 o 8 p [?]
IconClass: 95B(PHILOMELA & PROCNE)67   das Gastmahl des Theseus: als ihm die Schwestern den Kopf des Itys zeigen, um Tereus zu vergegenwärtigen, daß er das Fleisch seines Sohnes ißt, zieht er sein Schwert, um Philomela und Procne zu erschlagen
31E236219   Kopf einer enthaupteten Person
41A4231   Baldachin
Anmerkungen:
Kommentar: Nach dem Gemälde von Rubens (gegenseitig), Madrid, Museo del Prado (Inv.-Nr. P001660). Am unteren Rand mehrere kleine Einrisse, hinterlegt.
Montierung: Der Stich ist auf eine Doppelseite kaschiert, die mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt wurde.


Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 1: Abry - Berchem. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 73, Kat.Nr. 85.


Letzte Aktualisierung: 17.03.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum