|<<   <<<<   4 / 6   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 39246, fol. 31
 
Werktitel: Maria mit Kind, das sich am Rand seiner Wiege aufstützt
Hist. Inhaltsverzeichnis: 31. | La Vièrge et l’Enfant Jesus, appuÿé sur un berceau: T. Virgo Dei geni, / trix - addicto pectore matrem. | Erasm. Quellinius exc.
nach Werkverzeichnis: La Madone. L'Enfant nu est appuyé sur le bord de son berceau
Beteiligte Personen:
Stecher:Michel Lasne (vor 1590/1595 - 1667)
Inventor:Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Verleger:Erasmus Quellinus (1607 - 1678)
Datierung:
Entstehung der Platte:1614 - 1667 (geschätzt)
Entstehung der Vorlage:1614 (geschätzt)
Technik: Kupferstich
Maße: 34,8 x 26,2 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Petrus Paulus Rubbens pincx.; Virgo Dei genitrix Ießa generosa propago Te monstra nobis addicto pectore matrem.; Erasm. Quellinius excudit Cum Priuilegio.
Handschrift: unten rechts auf dem Stich mit Feder in Braun: 31
IconClass: 11F4222   Maria sitzt oder thront, das Christuskind sitzt auf ihrem Knie
42A411   Wiege, Kinderbett
31A2323   sich zur Seite lehnen
22C311   Nimbus, Heiligenschein (als Strahlen, die von Personen ausgehen)
Anmerkungen:
Kommentar: Nach dem Gemälde von Peter Paul Rubens, Antwerpen, Koninklijk Museum voor Schone Kunsten (Inv.-Nr. 312).
Bräunliche Verfärbung des Stiches. Unterhalb der Mitte horizontale Falte.
Die mit Feder in Braun notierte 31 entspricht der Werkverzeichnisnummer bei Hecquet. Vgl. R. Hecquet, Catalogue des estampes gravées d'après Rubens, Paris 1751, S. 37, Nr. 31 (Sujets de Vierge).


Literatur:
  • Weigert, Roger-Armand: Inventaire du fonds français, graveurs du XVIIe siècle. Bd. 7: Lasne (J.) - Leclerc (P.). Paris 1976, S. 43, Kat.Nr. 20.


Letzte Aktualisierung: 12.10.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum