|<<   <<<<   7 / 40   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 39245, fol. 7
 
Werktitel: Abrahams Opfer
Hist. Inhaltsverzeichnis: 7. | Sacrifice d’Abraham; au bas: Cur quantum o Abrahame = nolo / vetante Deo. | C. Galle.
nach Hollstein: Abrahams' sacrifice
Variante: Opferung Isaaks
Beteiligte Personen:
Stecher:Andries Jacobsz Stock (tätig um 1580 - 1648)
Inventor:Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Verleger:Cornelis d. Ä. Galle (1576 - 1650)
Datierung:
Entstehung der Platte:1580 - 1648 (Lebensdaten des Stechers)
Technik: Kupferstich
Maße: 42 x 32,3 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Petro Paulo Rubens pincit.; Cum priuilegio.; Curquatum o Abrahame paras absumere ferro, Ludve heres patrus te-ne retardat amor? Tardat amor Donum prohibet qui jusserat ante, Cuncta iubente vole nolo retante Deo.; C.Galle
IconClass: 71C131311   als Abraham die Hand erhebt, um Isaak zu töten, hält ihn ein Engel zurück
41B1   offenes Feuer (generell)
71C131   das Isaakopfer (Genesis 22)
44G3129   gefesselte, aber nicht inhaftierte Person
47I2131   Widder
25G3   Bäume
Anmerkungen:
Kommentar: Es handelt sich um einen bei Hollstein Dutch and Flemish XXVIII nicht beschriebenen Zustand mit folgender Abweichung: Widmung und Name des Stechers fehlen. Im Rijksmuseum wird der Abzug derselben Platte als 4. Zustand [IV(III)] bezeichnet, vgl. Amsterdam, Rijksmuseum (Inv.-Nr. RP-P-OB-59.964).


Literatur:
  • Basan, François: Catalogue des estampes gravées d'aprés P. P. Rubens : avec une methode pour blanchir les estampes les plus rousses, et en ôter les taches d'huilé. Paris 1767, S. 4, Kat.Nr. 12.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 28: Louis Spirinx to M. Suys. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 88, Kat.Nr. 1 unbeschriebener Zustand.
  • D'Hulst, Roger Adolf; Vandeven, Marc: Corpus Rubenianum. Ludwig Burchard. The Old Testament. London (u.a.) 1989, S. 58, Kat.Nr. 12.copy 2.
  • Weber, Gregor J. M.: Rembrandt im Kontrast. Die Blendung Simsons und Der Segen Jakobs. Kassel 2005, S. 47, Kat.Nr. 16.


Letzte Aktualisierung: 12.10.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum