|<<   <<<<   1 / 113   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20302, fol. 125
 
Werktitel: Der Hl. Bonifatius
Hist. Inhaltsverzeichnis: 125. | S. Bonifacius, quiet Winfridus pp.; desgl. [in großem Format] | ––––,,–––– [A. Bloemaert pinx. C. Visscher exc.]
nach Hollstein: St. Boniface
Beteiligte Personen:
Stecher:unbekannt
Stecher der Vorlage:Cornelis Abrahamsz Bloemaert (1603 - 1692), Kopie nach
Inventor:Abraham Bloemaert (1566 - 1651)
Verleger:Claes Jansz. d. J. Visscher (1586/87 - 1652), Vermutet
Nicolaes d. Ä. Visscher (1618 - 1679), Vermutet
Dargestellte: Bonifatius, Heiliger (um 672 - 754)
Datierung:
Entstehung der Platte:1630 - 1679 (geschätzt)
Entstehung der Vorlage:1626 - 1630 (nach Roethlisberger 1993)
Technik: Kupferstich
Maße: 41,8 x 26,6 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Abraham Bloemaert pinxit. CIV. [ligiert] Excudit; S. BONIFACIUS, quiet Winfridus ... 750. sepultus Fuldae.; S. BONIFACIUS, oock genaemt ... tot Fulda begraven.
IconClass: 11H(BONIFACE)   der Märtyrer Bonifatius, sogenannter Apostel der Deutschen, Erzbischof von Mainz; mögliche Attribute: Axt in einer Baumwurzel, von einem Schwert durchbohrtes Buch, Quelle (die unter seinem Stab entspringt), Geißel
11P31131   Insignien eines Bischofs, z.B. Mitra, Krummstab
41D212   Jacke, Mantel, Umhang, Cape
45C13(SWORD)   Hieb- und Stichwaffen: Schwert
22C3114   Nimbus aus Strahlen
44G321(SCOURGE)   Folterinstrumente, Hinrichtungswerkzeuge: Geißel, Peitsche
Anmerkungen:
Kommentar: Kopie nach dem Stich von Cornelis Abrahamsz Bloemaert, der auf dem Gemälde von Abraham Bloemaert basiert, Utrecht, Bischofspalast. Das Blatt stammt aus derselben Serie wie die bei Roethlisberger genannte Kopie Nr. 2 nach dem Stich „Der Hl. Willibrod“ von Cornelis Bloemaert nach Abraham Bloemaert (vgl. Roethlisberger 1993, S. 284, Kat. 431, copy 2; im Klebeband: Inv.-Nr. GS 23002, fol. 124). Sowohl Claes Jansz. Visscher d. J. als auch sein Sohn Nicolaes Visscher d. Ä. (Claes Claesz d. Ä.) nutzten die Adresse „CIVisscher“ (vgl. Roethlisberger 1993, S. 544).
Unten horizontale Falte.


Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 2: Berckheyde - Bodding. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 84, Kat.Nr. 5 nicht erwähnte Kopie.
  • Roethlisberger, Marcel G.: Abraham Bloemaert and His Sons. Paintings and Prints. Bd. 1. Doornspijk 1993, S. 284, Kat.Nr. 432 nicht erwähnte Kopie.


Letzte Aktualisierung: 23.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum