|<<   <<<<   5 / 12   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 19373, fol. 158
 
Werktitel: Der Mensch, erlöst von allem Bösen
Hist. Inhaltsverzeichnis: 155-158 | - | l’Oraison dominicale, en pieces numerotées. [nachträgliche Zusätze von anderer Hand mit Bleistift: I.o 157. en blanc (fehlt); dahinter mit Feder in Braun: . 157 fehlt]
nach Hollstein: Sed Libera
nach Hollstein: Man Delivered from all Evil
Konvolut / Serie: Das Vaterunser / The Lord's Prayer, 8 Bll., Nr. 7, New Hollstein Dutch and Flemish (Van Heemskerck) II.29.321-328 / Hollstein Dutch and Flemish LXIII.134.1037-1044 / Hollstein Dutch and Flemish VIII.248.568-575
Beteiligte Personen:
Inventor:Maerten van Heemskerck (1498 - 1574)
Stecher:Johan Wierix (um 1549 - um 1615)
Verleger:Philipp Galle (1537 - 1612)
Datierung:
Entstehung der Platte:um 1571 (geschätzt)
Entstehung der Vorlage:1571 (nach Hollstein)
Technik: Kupferstich
Maße: 21 x 25,4 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: unten links in der Darstellung: am unteren Rand rechts mit Bleistift: 79.1 [?] (gestochen)
links in der Darstellung: MHemskerc [MH ligiert] inuentor; 7; SED LIBERA NOS A MALO (gestochen)
IconClass: 73C938   das Vaterunser: sondern erlöse uns von dem Bösen
22C32   Licht scheint vom Himmel
11Q21   eine Person betet
11G   Engel
11K43   der Teufel oder Dämonen greifen Sterbliche an
25H13   Küste
Anmerkungen:
Kommentar: Nach der Zeichnung von M. van Heemskerck, Kopenhagen, Statens Museum for Kunst (Inv.-Nr. KKSgb9202). Untere Hälfte der Buchseite beklebt mit einem Blatt Papier. An dieser Stelle könnte sich das Blatt „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“ (Nr. 8 der Serie zu den zehn Geboten) von Harmen Janszoon Muller nach M. van Heemskerck befunden haben. Es ist heute auf fol. 164 montiert, trägt unten rechts aber die mit Bleistift eingetragene Nummer 79.2, passend zur Bleistiftnummerierung von „Der Mensch, erlöst von allem Bösen“ (79.1). Es könnte versehentlich, vielleicht auch aufgrund der Seriennummer 8 in der Platte, zur Vaterunser-Serie geklebt und dann wieder herausgelöst worden sein. Dies würde auch die Ausrisse in der Buchseite erklären, die mit einem Blatt Papier überklebt wurden. Am oberen Rand der Buchseite bräunliche Verfärbung, vermutlich entstanden durch eine eingedrungene Flüssigkeit.


Literatur:
  • Veldman, Ilja M.: The New Hollstein Dutch & Flemish etchings, engravings and woodcuts. 1450-1700. Maarten van Heemskerck. Part II. Roosendaal 1994, S. 30, Kat.Nr. 327 I(II).
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 8: Goltzius - Heemskerck. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 248, Kat.Nr. 574 I(III).
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 63: Wierix family. Part 5. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 137, Kat.Nr. 1043 I(II).


Letzte Aktualisierung: 18.03.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum