|<<   <<<<   22 / 100   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 19373, fol. 137
 
Werktitel: Die Rückkehr der Apostel vom Ölberg und die Wahl des Matthias zum Apostel
Hist. Inhaltsverzeichnis: 137 | 1 | Matthias élû Apotre (Act. I, 26.) en bas: Iam Dominus celos etc.
nach Hollstein: The Return of the Apostles from Mount Olivet and the Election of Matthias as Apostle
Konvolut / Serie: Die Apostelgeschichte / Acta Apostolorum / The Acts of the Apostles, 35 Bll., New Hollstein Dutch and Flemish (Galle) II.80.187-219 / New Hollstein Dutch and Flemish (Van Heemskerck) II.96.395-410 / Hollstein Dutch and Flemish VII.78.206-240 / Hollstein Dutch and Flemish VIII.244.306-340
Beteiligte Personen:
Inventor:Maerten van Heemskerck (1498 - 1574)
Stecher:Philipp Galle (1537 - 1612)
Datierung:
Serie:1575 (in der Platte)
Technik: Kupferstich
Maße: 21,4 x 27 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: unten mittig in der Darstellung: Martinus Heemskerck Jnuentor; 1; Jam Dominus celos adscenderat alma precantes Numina, constitunt Joseph cognomine iustum. Matthiama, chorum duodeni vt suppleat alter Jllorum numerum, et petijt sors alma Mathiam. Ac. Cap. 1. (gestochen)
unten rechts in der Darstellung: in der unteren rechten Ecke mit Bleistift: 66 (gestochen)
IconClass: Sekundäre Ikonographie: 73E425   Christi Himmelfahrt: Christus ist fast verschwunden, nur die Füße sind noch sichtbar
Sekundäre Ikonographie: 73F211   Petrus, der inmitten der anderen Apostel steht, schlägt vor, einen Apostel zu wählen, der den Platz des Judas einnimmt (Apostelgeschichte 1:15-26)
Sekundäre Ikonographie: 73F2114   Matthias wird durch die Inspiration des Hl. Geistes erwählt
Primäre Ikonographie: 73F2112   die Jünger beten um eine gerechte Entscheidung
Primäre Ikonographie: 48C161   Säule, Pfeiler (Architektur)
Primäre Ikonographie: 41A34   Treppe, Treppenhaus
Anmerkungen:
Kommentar: Nach der Zeichnung von M. van Heemskerck, Kopenhagen, Statens Museum for Kunst (Inv.-Nr. KKSgb9204). Ausriss in der oberen linken Ecke. In der rechten Bildhälfte Abrieb. Das Blatt ist Teil einer Serie, die in der ersten Edition von 1575 16 Stiche von Philipp Galle nach M. van Heemskerck umfasste.1582 wurde die Serie auf 35 Blätter erweitert. Hinzu kamen von Galle ein weiterer Stich nach Heemskerck, ein Titelblatt und 15 Stiche nach Johannes Stradanus sowie von Goltzius zwei Stiche nach Stradanus.


Literatur:
  • Veldman, Ilja M.: The New Hollstein Dutch & Flemish etchings, engravings and woodcuts. 1450-1700. Maarten van Heemskerck. Part II. Roosendaal 1994, S. 97, Kat.Nr. 395 II(III).
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 8: Goltzius - Heemskerck. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 244, Kat.Nr. 306-340.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 7: Fouceel - Gole. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 78, Kat.Nr. 206-240.
  • Sellink, Manfred; Leesberg, Marjolein: The New Hollstein Dutch & Flemish etchings, engravings and woodcuts. 1450-1700. Philips Galle. Part II. Rotterdam 2001, S. 80, Kat.Nr. 188 II(III).


Letzte Aktualisierung: 16.09.2020



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum