|<<   <<<<   9 / 70   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20323, fol. 13v
 
Werktitel: Die Geißelung Christi
Hist. Inhaltsverzeichnis: 14 | Jesus-Christ est fouetté; 1521.
nach Bartsch: La flagellation
nach Hollstein: The Flagellation
Konvolut / Serie: Die Passion Christi, 14 Bll., New Hollstein Dutch and Flemish (Van Leyden).71.43-56
Beteiligte Personen:
Künstler:Lucas van Leyden (1494 - 1533)
Verleger:Marten Peeters (um 1500 - um 1565)
Datierung:
Entstehung der Platte:1521 (in der Platte)
Technik: Kupferstich
Maße: 11,7 x 7,5 cm (Blattmaß)
18,1 x 14,7 cm (Untersatzpapier/-karton)
Beschriftungen: unten rechts in der Darstellung: L; MP[ligiert]etri ex; 1521 (gestochen)
IconClass: 44G321(BIRCH ROD)   Folterinstrumente, Hinrichtungswerkzeuge: Rute, Birkenrute, Gerte
44G321(SCOURGE)   Folterinstrumente, Hinrichtungswerkzeuge: Geißel, Peitsche
73D82(COLUMN)   Geißelsäule (Leidenswerkzeug)
73D351   Christus wird von Soldaten gegeißelt; dabei ist er in der Regel an eine Säule gebunden (Matthäus 27:26; Markus 15:15; Johannes 19:1)
Anmerkungen:
Kommentar: Rechts mittig und unten links Fehlstellen.
Montierung: Der Stich ist an drei Ecken auf ein Untersatzpapier kaschiert, das auf die Buchseite geklebt wurde.


Literatur:
  • Bartsch, Adam: Le Peintre Graveur. Wien 1808, S. 364, Kat.Nr. 48.
  • Filedt Kok, Jan Piet (u. a.): The New Hollstein Dutch & Flemish etchings, engravings and woodcuts. 1450-1700. Lucas van Leyden. Rotterdam 1996, S. 72, Kat.Nr. 48 II(III).


Letzte Aktualisierung: 30.09.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum