Fragmentierter eiserner Reitersporn



Fragmentierter eiserner Reitersporn


Inventar Nr.: VF 1982/314
Bezeichnung: Fragmentierter eiserner Reitersporn
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: Hochmittelalter (wohl 12. Jh.)
Objektgruppe:
Geogr. Bezug: Niederhone (Europa->Deutschland->Hessen->Werra-Meißner [Landkreis]->Eschwege [Kreisstadt])
Material / Technik: Eisen, geschmiedet
Maße: noch 5 cm (Länge)
Funddatum: November 1969
Fundumstände: Grabung, Baumaßnahme
Fundart: Grab
Fundstelle: Spalgrubenweg


Katalogtext:
Fragmentierter, restaurierter Reitersporn aus Eisen mit in sich leicht gebogenen Schenkeln mit flach D-förmigem Querschnitt. Schenkelenden abgebrochen. Scheitel lang ausgezipfelt, dort ein schräg ausgeschmiedeter Stift, evtl. für die Halterung eines Rädchens.

Aus dem zerstörten Grab 4 des frühmittelalterlichen Gräberfeldes am Spalgrubenweg. Von dem Grab war nur der Fußbereich erhalten.



Literatur:
  • Sippel 1989
    Sippel, Klaus: Die frühmittelalterlichen Grabfunde in Nordhessen. Wiesbaden 1989 (Mat. zur Vor- u. Frühgesch. Hessen 7), S. 293.


Letzte Aktualisierung: 15.02.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum