|<<   <<<<   5 / 22881   >>>>   >>|

Weibliche Figur



Weibliche Figur


Inventar Nr.: (Br 29)
Bezeichnung: Weibliche Figur
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: 1. V. 5. Jh. v. Chr. (Höckmann 1973) (Höckmann 1973)
Objektgruppe: Statuette / Kleinplastik
Geogr. Bezüge: Etrurien
Material / Technik: Bronze
Maße: 11 cm (Höhe)


Katalogtext:
Vollguß. Schwarzbraune Patina; Finger der rechten Hand abgebrochen.
Außerordentlich flache Figur mit überlängten Beinen; Füße geschlossen; sie trägt Schnabelschuhe und einen fußlangen, eng anliegenden Chiton, den die linke Hand seitlich emporrafft. Unter dem Stoff zeichnen sich die Brustspitzen ab. Breite eckige Schultern; rechter Unterarm etwas vorgestreckt, Gegenstand (Opfergabe) in der flachen Hand jetzt verloren. Vier eingeritzte Wellenlinien auf der Vorderseite bezeichnen die Gewandfalten, Zickzacklinien säumen den Halsausschnitt. Haar fällt als geschlossene Masse in den Rücken. Spitzen des kurzen Stirnhaares durch eingeritzte Striche hervorgehoben. Umriß des Gesichtes oval/ in der korrodierten Fläche das rechte schrägstehende Auge noch erkennbar; Iris durch eingepunzten Kreis angedeutet.
Erstes Viertel des 5. Jh. v. Chr. (Höckmann 1973)



Literatur:
  • Bieber, Margarete: Die antiken Skulpturen und Bronzen des Königlichen Museum Fridericianum in Cassel. Marburg 1915, Abbildung S. Taf. 39, Kat.Nr. 125.
  • Höckmann, Ursula: Antike Bronzen. Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Eine Auswahl. Kassel 1973, S. 25, Kat.Nr. 38.


Letzte Aktualisierung: 16.07.2019



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum