|<<   <<<<   5 / 18   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20364
 
Werktitel: GS 20364, Estampes à l’Histoire des Moeurs & du Costume en France, S. I-III., Stichwerk mit Druckgraphik und Text (Typendruck), insgesamt 36 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:mehrere Beteiligte
Inventor:Sigmund Freudenberger (1745 - 1801)
Jean-Michel Moreau (1741 - 1814)
Verleger:Johann Heinrich Eberts (1726 - 1793)
Drucker:Joseph-Gérard Barbou (1723 - 1790)
Imprimerie de Prault (tätig um 1768 - 1777)
Datierung:
Publikation:1774 - 1783 (Typendruck (Titelblatt))
Träger: Ledereinband
Maße: 49,9 cm (Höhe)
36,4 cm (Breite)
5 cm (Dicke)
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Frankreich, Paris
Anmerkungen:
Kommentar: Der Band ist in Leder gebunden. Die Buchdeckel sind mit einem feinen Rahmen aus Goldlinien und Blattranken versehen. Der Rücken mit sieben Bünden trägt ein rotes und ein grünes Titelschild. Die Felder zwischen den Bünden sind mit goldenen Blumenstempeln, Blättern und Kreisen verziert. Auf den Deckeln prangt mittig das goldgeprägte Wappen der Landgrafschaft Hessen-Kassel mit Krone, Collane des Elefantenordens und zwei flankierenden Löwen zwischen den Initialen W. L. Z. H. Hallo weist den Stempel Wilhelm IX. von Hessen-Kassel zu. Vgl. Rudolf Hallo: Das Kupferstichkabinett und die Bücherei der Staatlichen Kunstsammlungen zu Kassel. 2. veränderte Aufl., Kassel 1933, S. 14, Nr. 173; S. 16, Nr. 186.
Der Band enthält ein Inhaltsverzeichnis, das von einem unbekannten Schreiber angelegt wurde [fol. II]. Er umfasst drei zusammengehörige Folgen mit insgesamt 36 Stichen zu den Sitten und Moden der wohlhabenden französischen Oberschicht der 1770er und 1780er Jahre. Initiator der Folge war Johann Heinrich Eberts, der bei allen Stichen der ersten Folge als Inventor genannt wird, aber wohl vornehmlich als Geldgeber, Leiter und Verleger fungierte.
Die erste Folge (Suite d'Estampes pour servir à l'Histoire des mœurs et du costume des François dans le dix-huitième siècle) enthält zwölf Stiche nach Zeichnungen von Sigmund Freudenberger (fol. 1-12). Sie wurde 1774 von Joseph-Gérard Barbou in Paris gedruckt. Die Stiche zeigen Szenen aus dem Alltag verschiedener junger Frauen vom Aufstehen über die Toilette und diverse Beschäftigungen bis zum Zubettgehen. Die Stiche sind in der Platte mit Gedichten versehen.
Die zweite Folge (Seconde Suite d'Estampes pour servir à l'Histoire des modes et du costume en France dans le dix-huitième siècle), ebenfalls mit 12 Blatt, ist hingegen nach Vorlagen von Jean-Michel Moreau gestochen (fol. 13-24). Sie wurde 1777 von Prault gedruckt und folgt der jungen Céphise von Schwangerschaft und Geburt bis zur Rückkehr ins gesellschaftliche Leben.
Die dritte Folge mit 14 Blatt (fol. 25-36), ebenfalls nach Moreau, wurde 1783 von Prault gedruckt. Sie ist dem Leben junger Kavaliere gewidmet und schließt mit einer als „Das wahre Glück“ betitelten Darstellung einer Bauernfamilie.
Die erste und zweite Folge sind jeweils mit einem Vorwort versehen. Allen Stichen ist ein typographischer Text beigegeben, der eine Geschichte zum Bild erzählt.
22 Stecher waren an der Fertigung der Platten beteiligt: Jean Charles Baquoy, Louis Bosse, Camligue, Jean Dambrun, Robert Delaunay, Jean-Louis Delignon, Antoine Jean Duclos, Carl Gottlieb Guttenberg, Heinrich Guttenberg, Louis Michel Halbou, Isidore Stanislas Helman, François-Robert Ingouf, Charles Louis Lingée, Georges Malbeste, Pierre Maleuvre, Pietro Antonio Martini, Jean-Baptiste Patas, Antoine Louis Romanet, Jean-Baptiste Blaise Simonet, N. Thomas, Philippe Trière und Nicolas Joseph Voyez.
Die nach Moreau geschaffenen Platten der zweiten und dritten Folge wurden 1789 erneut gedruckt und als „Monument du Costume“ mit neuen Texten von Restif la Bretonne herausgegeben.
Foliierung: Die Stiche sind in der oberen rechten Ecke mit Feder in Schwarz foliiert worden.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden.
Buchblock: Für das Vorsatz wurde Marmorpapier verwendet. [fol. I] bis [fol. II] sind aus bläulichem Papier. Der Band ist mit einem roten Buchschnitt versehen.

Weitere Materialien zum Download:


Letzte Aktualisierung: 14.02.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum