Schale (Kylix) mit kauerndem Jüngling



Schale (Kylix) mit kauerndem Jüngling


Inventar Nr.: T 504
Bezeichnung: Schale (Kylix) mit kauerndem Jüngling
Künstler / Hersteller: Gruppe von Adria 300
Datierung: um 510 v. Chr.
Um 510 v. Chr.
Objektgruppe: Gefäß
Geogr. Bezüge:
Griechenland, Athen
FundortGela
Material / Technik: Hellbrauner Ton mit Überzug; schwarzer Glanztonüberzug; dunkelrote Deckfarbe
Maße: Durchmesser mit Henkel 22 cm (Durchmesser)
8 cm (Höhe)
Durchmesser ohne Henkel 15,8 cm (Durchmesser)
Fußdurchmesser 7,5 cm (Durchmesser)
Beschriftungen: Beschriftung allg.: KAΛOΣXA[IPIAΣ]


Katalogtext:
Die kleine Schale mit flachem Becken und bis zum abgesetzten steilen Rand emporgewölbten Henkeln steht auf kurzem, hohlen Stiel mit scheibenförmiger Standplatte. Das Gefäß ist bis auf das Wulstprofil des Fußes, zwei Ritzlinien unten am Stiel, die Henkelunterseite und das Innenbild mit schwarzem Glanzton überzogen. Im Schalenboden hockt ein nackter bekränzter Jüngling, in experimentierender Vorderansicht dargestellt, neben einer großen stehenden Spitzamphora. Er stützt die rechte Hand auf den auswärts gedrehten Oberschenkel und wendet den Kopf zum Gefäß, auf das er die linke Hand gelegt hat. Über ihm befindet sich eine dunkelrote, stark verblaßte Inschrift KAΛOΣXA[IPIAΣ] (= der schöne Charias). Das Bild ist von einer tongrundigen Kreislinie eingefaßt.

Das Bild könnte - bei vertikaler Henkelstellung - einen betrunkenen Zecher neben der mit Wein gefüllten Spitzamphora zeigen; bei horizontaler Henkelstellung scheint der Jüngling artistisch auf dem liegenden Gefäß zu balancieren. Die Beischrift nennt vermutlich die Person, welche mit der Trinkschale beschenkt wurde.

(Yfantidis 1990)


Literatur:
  • Yfantidis, Konstantinos: Antike Gefäße. Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Eine Auswahl. Melsungen 1990, Kat.Nr. 147, S. 206.


Letzte Aktualisierung: 08.04.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum