|<<   <<<<   3 / 11   >>>>   >>|

Jovilabium



Jovilabium


Inventar Nr.: APK A 43
Bezeichnung: Jovilabium
Künstler / Hersteller: Johann Adolph Herget(t) (1690 - 1758)
Datierung: 1701
Objektgruppe: Astronomisches Instrument
Geogr. Bezug: Kassel
Material / Technik: Messing, Fäden, Glasperlen
Maße: 58 cm (Durchmesser)


Katalogtext:
Das Messingmodell veranschaulicht den Planeten Jupiter mit seinen vier von Galileo Galilei 1609 entdeckten hellsten Monden.
Der Planeten befinden sich im Zentrum der Scheiben. Die Tierkreissternbilder bilden die Peripherie. Die Perlen in der Mitte der Schnüre stellen die Monde dar.
Lothar Zumfeld, Astronomieprofessor am Collegium Carolinum, brachte mit Hilfe dieser Modelle seinen Schülern die Anordnung und Bewegung der Himmelskörper im Sonnensystem näher.
Nicht erhalten haben sich ein Lunälabium (Darstellung des Systems Erde – Mond) und ein Planetolabium (Darstellung des Systems Sonne – Planeten).

(K. Gaulke, 2018)


Literatur:
  • Bungarten, Gisela (Hrsg.): Groß gedacht! Groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa. Ausstellungskatalog. Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel. Petersberg 2018, Kat.Nr. X.182, S. 555-556.


Letzte Aktualisierung: 06.08.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum