Filgranscheibenfibel



Filgranscheibenfibel


Inventar Nr.: VF A 400
Bezeichnung: Filgranscheibenfibel
Künstler / Hersteller: unbekannt
Datierung: Frühmittelalter (Merowinger)
Objektgruppe:
Geogr. Bezug: Kempten am Rhein (Europa->Deutschland->Rheinland-Pfalz [Bundesland]->Mainz-Bingen [Landkreis]->Bingen [Stadt])
Material / Technik: Bronze, gegossen; Gold
Maße: 6,7 cm (Durchmesser)
Funddatum: 1779
Fundumstände:
Fundart: Grab
Fundstelle: "Fidels" bzw. "Am Galgen"


Katalogtext:
Filigranscheibenfibel aus Bronze mit Gold plattiert, Einlagen aus blauem und hellem Glas, rote Einlage wohl Almandin.
Serie B, Typ Kobern mit Elementen der Form Dietersheim-Rheidt

1779 in einem Weinberg am "Fidels" bei Kempten östlich von Bingen gefunden, zusammen mit Fibel VF A 401 und Grabstein SK 71 aus dem Grab der Aiberga




Letzte Aktualisierung: 23.02.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum