Taschenuhr in Form eines Schädels



Taschenuhr in Form eines Schädels


Inventar Nr.: APK U 119
Bezeichnung: Taschenuhr in Form eines Schädels
Künstler / Hersteller: Jean Baptiste Dutertre (1715 - 1742), fraglich
Datierung: nach 1700
Objektgruppe:
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Metall
Maße: 3,5 x 3,0 x 5,0 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Taschenuhren gab es seit etwa der Mitte des 15. Jahrhunderts, und obwohl sich die runde Form des Gehäuses quasi als Standard durchsetzte, wurde schnell mit unterschiedlichsten Gehäuseformen experimentiert.
Die Totenkopfform war vor allem in der Renaissance beliebt, aber auch im Barock wurde sie als Vergänglichkeitssymbol genutzt. Das Uhrwerk stammt laut Signatur aus der bekannten Pariser Uhrmacherfamilie Dutertre. Von welchem Mitglied genau ist jedoch nicht gesichert.

(R. Giesemann, 2018).


Literatur:
  • Groß gedacht! Groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa. Petersberg 2018, Kat.Nr. X.128, S. 529.


Letzte Aktualisierung: 25.07.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum