|<<     2 / 2     >>|

Lackkommode



Lackkommode


Inventar Nr.: SM 2.4.107
Bezeichnung: Lackkommode
Künstler / Hersteller: Bernard van Risamburgh (1696 - 1766)
Datierung: um 1750 Paris
Objektgruppe: Möbel / Kommoden
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Blindholz Eiche, französischer u. japanischer Lack, feuervergoldete Bronzebeschläge, Marmorplatte
Maße: 87,5 x 145,5 x 61,5 (Objektmaß)


Katalogtext:
Zweitürige Kommode mit Eichenkorpus auf relativ kurzen, geschweiften Beinen; heruntergezogene Schürze an der gewölbten Vorderseite. Die zwei Türen der Vorderseite mit einer japanischen Lackarbeit furniert. In den Farben Gold, Silbergrau und Rot z.T. in Relieflack: Gartenzaun, auf dem zwei Hühner sitzen, dahinter ein Zweig mit Kakifrüchten, an welchen kleine Vögel picken. Auf den Blättern Metalleinlagen, die wie Tautropfen wirken. Die japanische Darstellung ist an mehreren Stellen übermalt und ergänzt: besonders auffallend auf der linken Seite die Chrysanthemen-
staude in gold-braun-roter französicher Lackmalerei.
An beiden Kommodenseiten ebenfalls einfacherer europäischer Relieflack: rechts Päonienzweig mit Gräsern und Schmetterlingen; links Paulownia- und Efeuranken.
Die vergoldeten Bronzebeschläge in großzügigen Rocaillen. Beschläge an den unteren Rändern der Türen nicht mehr vorhanden. An den vorderen Füßen Bronzeschuhe aus Akanthusblättern. Die geschwungene Platte aus Breccienmarmor leicht überstehend. Auf der Unterseite der Platte aufgeklebter Zettel: ''Marbre de Laccomode En armoir qui est de Mr. Laffe''.
Im Inneren der Kommode ein Einlegeboden. Ursprünglich blauer Seidenmoiré mit purpurrotem Papier überklebt (vgl. Kat. Nr. With 3a)
Sign.: B.V.R.B. (Stempel im Hirnholz)
Inv. überarbeitet Dräger 10.10.1995


Literatur:
Bleibaum 1926, S. 115, S. 150, Taf. 58/2
Vgl.: Nouvelles acyuisitions...1990, Kat. Nr. 68, Taf. S. 18
Pradère 1989, S. 195, Abb. 186


Letzte Aktualisierung: 10.04.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum