|<<   <<<<   12 / 20   >>>>   >>|

Erbprinz Friedrich II. mit seiner Familie



Erbprinz Friedrich II. mit seiner Familie


Inventar Nr.: SM 1.1.419
Bezeichnung: Erbprinz Friedrich II. mit seiner Familie
Künstler / Hersteller: Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789), Maler/in
Dargestellt: Friedrich II. Landgraf von Hessen-Kassel (1720 - 1785), Dargestellt
Maria Landgräfin von Hessen-Kassel (1723 - 1772), Dargestellt
Wilhelm I. Kurfürst von Hessen (1743 - 1821), Dargestellt
Carl Landgraf von Hessen-Kassel (1744 - 1836), Dargestellt
Friedrich Landgraf von Hessen-Kassel und Rumpenheim (1747 - 1837), Dargestellt
Wilhelm VIII. Landgraf von Hessen-Kassel (1682 - 1760), Dargestellt
Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789), Dargestellt
Datierung: 1754
Objektgruppe: Bilder / Ölgemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl auf Leinwand, über Spannrahmen
Maße: 68,5 x 56,8 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Familienbild: Bei der Besichtigung eines vom Maler selbst vorgeführten Portraits von Wilhelm VIII. Die Erbprinzessin in resedagrünem Kleide u. blauviolettem Hermelin sitzend, der Gatte u. die drei Söhne um sie herumgruppiert, im Hintergrunde rechts auf einen Stuhl gestellt das Bild, gehalten von dem Maler Tischbein. Der Erbprinz in blauem Rock mit gelben Aufschlägen, ebensolcher Weste u. Beinkleid, Uniform des Regiments Prinz Friedrich zu Fuß, bekleidet mit Band u. Stern des Hosenbandordens. Prinz Wilhelm mit der Hand auf das Bild hindeutend, zeigt sich in violettem Rock, während sein Bruder Carl, in rotem Rock, sich nach der Mutter umwendet u. der dritte, Prinz Friedrich, in blauem Rock, u. rosaroter Weste, sich an das Knie der Mutter anschmiegt.
Einfach gehaltener oliv abgetönter Raum. Im Vordergrund rechts schwarz-weißer bellender Bologneserhund.
Das vorgeführte Portrait stellt Wilhelm VIII. in Rüstung u. Hermelin dar mit Band u. Kreuz des polnischen Weißen Adlerordens, in der Hand den Kommandostab.
Sign.: ''J.H. Tischbein pinx 1754'' auf der Zarge des Stuhles. Rückseitig alte Bez. Tektur Gen. Kat. I. 10686, in schwarzer Tusche die Nr. 385, Schreibcabinett, in Bleistift 27, in Blaustift 42 und auf Keilrahmensteg Photographiert am 6/5 1905, Engelbrecht
Rahmen: Mit stark bewegten Linien, tief unterschnittenen Formen u. kräftigen Ecklösungen. Oben in der Mitte mit dem Ornament verflochten ein Lorbeerkranz s. Inv.Nr. 4.7.1988.
Lt. Altkarte befand sich das Bild 1930 im Besitz des Freiherrn Waitz von Eschen in Kassel ?
Inv. überarbeitet Dräger 1.11.1995 / 15.08.2003


Literatur:
  • Marianne Heinz [Bearb.]; Erich Herzog [Bearb.+ Hrsg.]: Johann Heinrich Tischbein d. Ä. (1722 - 1789), Kassel trifft sich - Kassel erinnert sich in der Stadtsparkasse Kassel. Kassel 1989, Kat.Nr. C 1, S. 111-112, 196.
  • Flohr, Anna-Charlotte: Johann Heinrich Tischbein d.Ä. (1722-1789) als Porträtmaler mit einem kritischen Werkverzeichnis. München 1997, Kat.Nr. G 31, S. 182.


Letzte Aktualisierung: 29.05.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum