|<<   <<<<   5 / 5   >>>>   >>|

Fußbank



Fußbank


Inventar Nr.: SM 2.7.606
Bezeichnung: Fußbank
Künstler / Hersteller: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Entwurf
Carl Christian Lauckhardt (1788 - 1867), Ausführung
Datierung: 1823
Objektgruppe: Möbel / Verschiedenes
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Mahagoni; furniert, Blindholz Rotbuche?, geschnitzt, gold gefasst, Bronze, vergoldet, gepolstert, Seide, purpurrot, Bordüren rot-gelb, Kordel rot-gelb gestreift
Maße: 22 x 42 x 29 (Objektmaß)


Katalogtext:
Rechteckige, gepolsterte Fußbank auf 4 Beinen, deren Füße als Löwentatzen gestaltet sind. Der Ansatz der Beine zur Zarge hin mit geschnitzten Volutenranken. Glatte Zarge mit Bronzebeschlägen: auf den Längsseiten mittig Rosette mit seitlichen Blattstäben, die in Zapfen enden. An den Ecken je zwei Rosetten, die seitlich von einem kleinen Blattmotiv umfangen werden.
Bezug purpurrote Seide, an den Rändern Bordüren mit gelben Füllhörnern im Rapport, rot-gelbe gedrehte Kordel.
Auf der Unterseite der Zarge beschriftet: 2tes Wohnzimmer, Rest der Schrift verwischt und unleserlich.

Zugehörig zu einer Sitzgrupe aus 12 Stühlen Inv. Nr. SM 2.1.2297, 2.1.2451 - 2461, Armlehnsesseln SM 2.1.2462 - 2463, Sofa SM 2.1.2464, Fußbank SM 2.7.606 und Ofenschirm SM 2.7.557.
Die Gruppe stand ab 1823 im Mittelbau von Schloss Wilhelmshöhe, Bel Étage, Rotes Wohnzimmer. Nach Auftrag von Kurfürst Wilhelm II. lieferte Johann Conrad Bromeis den Entwurf, die Ausführung erfolgte durch den Kasseler Schreinermeister Carl Lauckhardt. Der Seidendamast kam aus Lyon, die vergoldeten Bronzen aus Paris.
Inv. v.Meter 20.07.00



Literatur:
Rolf Bidlingmaier, Kasseler Empiremöbel auf Schloß Wilhelmshöhe, in: Weltkunst, Heft 13, 1.November 1998, S. 2422-2425.

Siehe auch:


  1. SM 2.1.2459: Stuhl, gepolstert, 1 von 12
  2. SM 2.1.2463: Armlehnsessel, 1 von 2
  3. SM 2.1.2464: Sofa, dreisitzig


Letzte Aktualisierung: 07.07.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum