|<<   <<<<   17 / 20   >>>>   >>|

1 Beutegroschen



1 Beutegroschen


Inventar Nr.: KP MK 221/1
Bezeichnung: 1 Beutegroschen
Künstler / Hersteller: Philipp I. Landgraf von Hessen (1504 - 1567)
Philipp I. Landgraf von Hessen (1504 - 1567)
Dargestellt: Johann Friedrich I. Kurfürst von Sachsen (1503 - 1554), Dargestellt
Datierung: 1542
Objektgruppe: Münzen
Geogr. Bezug: Wohl Goslar
Material / Technik: Silber, geprägt
Maße: 20,96 mm (Durchmesser)
1,8 mm (Höhe)
4,5 g (Gewicht)
Nachweis/Zuordnung: Hoffm. 320


Katalogtext:
Historische Ereignisse wurden oft auf Münzen und Medaillen festgehalten, so auch die Geschicke des Schmalkaldischen Bundes. 1531 als Verteidigungsbündnis protestantischer Stände gegründet, wurde er 1535 zur bedeutendsten protestantischen Interessenvertretung im Reich. Seine Hauptleute, Landgraf Philipp und Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen, überfielen 1542 das katholische Herzogthum Braunschweig-Wolfenbüttel und setzten Herzog Heinrich d.J. 1545 in Ziegenhain gefangen.
Beutegroschen wie dieser wurden angeblich nach dem Krieg gegen Herzog Heinrich aus dem Silber geprägt, das man in der Festung Wolfenbüttel erbeutetet hatte. Sie sollen unter die Soldaten verteilt worden sein.
(2.1.2015, Antje Scherner)



Letzte Aktualisierung: 25.09.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum