Zuccari, Federico


Sant' Angelo in Vado † 10.7.1609 Ancona

Name: Zuccari, Federico
Namensansetzungen: Zuccari Federico
Nationalität: I
Lebensdaten: † 10.7.1609
Geburtsort: Sant' Angelo in Vado, Italien
Todesort: Ancona, Italien
Beruf:


- zwischen 1555 und 1563 arbeitete er gemeinsam mit seinem Bruder Taddeo (1529-1566) in Rom, etwa an der Ausstattung der Villa Farnese in Caprarola oder der Pucci Kapelle in Trinita dei Monti in Rom.
- Stil von Federico lehnte sich an das Spätwerk des Bruders an. Stilistische Entwicklung weniger abwechslungsreich als bei seinem Bruder.
- Im Oktober 1563 ruf nach Venedig, Ausstattung der Grimani Kapelle in San Francesco della Vigna mit einer Darstellung der Wiedererweckung Lazarus, die motivisch Ähnlichkeiten mit der Darstellung in Orvieto aufweist. Zu dem Fresko haben sich 14 Vorzeichnungen erhalten (Mundy 2004, S. 172). Kompositionsentwürfe in Feder, laviert. Dazu Studien zu den Hauptfiguren in Kreide. Übliche Vorgehensweise von Zuccaro. Mundy 2004, S. 177.
- 1565 Aufnahme in die Florentiner Accademia del Disegno
- 1570 Reise nach Orvieto, Gemälde Christus heilt den Blinden, Christus erweckt den Sohn der Witwe von Nain für den Dom
- 1574 Reise in die Niederlande, nach Spanien und England, danach Rückkehr nach Florenz
- 1577 war in Rom auf Erlaß von Greogr XIII. die Academia di San Luca gegründet worden. Feierliche Eröffnung erfolgte erst 1593. Ihr erster Präsident war F. Zuccaro.
- 1580 Rom
- 1590/91 Baubeginn des sog. Palazzo Zuccaro. Zuccaro plante, das Haus zum Sitz der Accademia di San Luca zu machen.
- ab 1603 längerer Aufenthalt in Norditalien, in der Hoffnung durch lukrative Aufträge die Kosten für den aufwendigen Bau seines Wohnhauses aufzubringen. Kurz vor seiner Rückkehr dort verstorben.
- 1607 erscheint Zuccaros kunsttheoretische Schrift "Idea".


Letzte Aktualisierung: 07.03.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum