Mola, Pier Francesco



Name: Mola, Pier Francesco
Namensansetzungen: Mola Pier Francesco
Nationalität: I
Lebensdaten: 1612 - 1666
Geburtsort: Coldrerio bei Como, Italien
Todesort: Rom, Italien
Beruf:


-Biographen Giovanni Bettista Passeri und Lione Pascoli. Sie erwähnen beide, daß Mola in der Werkstatt Giuseppe Cesaris in die Lehre ging. Davor vermittelte ihm Prospero Orsi die Anfangsgründe im Zeichnen und Malen. Die Biographen erwähnen für die Grühzeit Molas Aufenthalte in Bologna, Venedig und Colderio.
- Francesco Albani nimmt Mola für 2 Jahre als Mitarbeiter in Bologna auf.
- Sommer 1641 Aufenthalt in Coldrerio. Eintrag ins Register der Confraternita della Beata Vergine del Varmelo und Ausstattung einer Kapelle der Kirche mit Fresken.
- spätestens ab 1647 in Rom ansässig. Zu dieser Zeit steht er stilistisch unter dem Einfluß von Tizian, Bassano, Guercino und Albani. Versuch einer Fusion dieser stilistischen Elemente mit dem im Rom des 17. Jahrhunderts vorherrschenden Mitteln.
- Ab 1648 Förderung durch einflußreiche Auftraggeber. Zunächst durch die Costaguti Familie, Altarbild in SS Domenoci e Sisto. Deckenfresko mit Bacchus und Ariadne für den Papazzo Costaguti, um 1650-52.
- Dekoration der Seitenwände mit St. Peter im Gefängnis und der Bekehrung von Paulus in der Ravenna Kapelle, Il Gesu, um 1655
- Joseph und seine Brüder, Fresko für die Galerie Alexander VII. im Quirinal, 1656-57
- 1651-52 Auf trag des Principe Camillo Pamphilj für den Familienpalast von Nettuno.
- 1658 Aufträge für den Palast in Valmontone. 1659-64 Rechtsstreit mit dem Principe, als dessen Folge das Deckenfresko in der Stanza dell'Aria von Mola zerstört wurde.
- weitere Auftraggeber: papst Alexander VII und die Colonna Familie
- in den 1640er Jahren entstanden viele kleinformatige Landschaften mit figürlicher Staffage mythologischen oder religiösen Inhaltes, die bologneser und venezianischen Einfluß kombinieren.
- 1662 Mola wird Principe der Accademia di S. Luca. Ein Jahr später tritt er aufgrund einer Erkrankung zurück.
- als Zeichner eigenwillig, impulsiv und virtuos. Breite Palette an zeichnerischen Mitteln.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum