Kinsoen, François Josèphe


Brügge * 28.2.1771 - † 18.10.1839 Brügge

Name: Kinsoen, François Josèphe
Namensansetzungen: Kinsoen François Josèphe
Nationalität: B
Lebensdaten: * 28.2.1771 - † 18.10.1839
Geburtsort: Brügge, Belgien
Todesort: Brügge, Belgien
Beruf: Porträtmaler, Historienmaler, Genremaler


Als Schüler der Brügger Zeichenakademie bei Bernhard Fricks und im Atelier des Bau- und Möbelzeichners De Grave tätig, war Kinson bald als Porträtist in Brügge, Gent und Brüssel erfolgreich. 1799 ging er nach Paris, heiratete die Tochter des Hofarchitekten Le Prince, eine Malerin, und erhielt bald Porträtaufträge der kaiserlichen Familie. 1808 wurde er Hofmaler von Jérôme Bonaparte, den er 1810 nach Kassel begleitete. 1813 floh er mit dem Hof Jérômes nach Paris und war dort als Hofmaler der Bourbonenkönige Ludwig XVIII. und Karl X. tätig. Bei Ausbruch der Julirevolution kehrte er in seine Heimat zurück. Wegen seines emailartigen Kolorits und der noblen Poträtauffassung waren seine Gemälde bei Hofe sehr geschätzt.

Thieme-Becker 20 (1927), S. 335-337


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum