Franceschini, Baldassare


Volterra † 6.1.1689 Florenz

Name: Franceschini, Baldassare
Namensansetzungen: Franceschini Baldassare
Nationalität: I
Lebensdaten: † 6.1.1689
Geburtsort: Volterra, Italien
Todesort: Florenz, Italien
Beruf: Maler


-- Sohn des Bildhauers Gasparo Franceschini. Laut Baldinucci erhielt Franceschini seine erste Ausbildung in Volterra bei dem Florentiner Maler Cosimo Daddi.
- 1628 nach Florenz geschickt, um die Ausbildung bei Matteo Rosselli zu vollenden.
- 1629 wegen der Pest Rückkehr nach Volterra. Dort Ausführung der ersten Aufträge.
- erster Stilwandel durch die Begegnung mit Giovanni da San Giovanni in Florenz. 1636 Tod von San Giovanni. Auftrag von Don Lorenzo de Medici 1637: Fresken "Taten der Großherzöge" im Hof der Villa La Patraia bei Florenz. Ca. 1648 fertiggestellt.
- Um 1640 auf Wunsch von Don Lorenzo Reise zur Weiterbildung in die wichtigsten Kunstzentren Norditaliens, Bologna, Parma, Modene, Novallare, Mantua. Letzte Station ist 1641 Rom (Raffael und Michelangelo).
- Fresken der Cappella Orlandini in S. Maria Maggiore mit der Himmelfahrt des Elias1642 zeigen seine künstlerische Entwicklung durch die Reise. Größere illusionistische Räumlichketi und Atmosphäre.
- 1643-44 Apotheose der Hl. Cäcilie und Musizierende Engel für die Cappella Grazzi in SS. Annunziata. Einfluß Cortonas, der in dieser Zeit für den Palazzo Pitti tätig war, und Correggios.
- 1644-45 Fresko mit der Wachsamkeit und dem Schlaf für die Sala delgi Staffieri in der Villa di Castello
- 1650-511 Glorie der hl. Lucia in der Kuppel und den Tugenden in den Pendentifs der Cappello Colleredo von SS. Annunziata.
- Kühne illusionistische Himmelsdarstellungen.
- 1650er Jahre Kabinettstücke für Florentiner Adelsfamilien.
- Sommer 1651 vermutlich Reise nach Bologna, Modena, Sussuola und Parma, anschließend 1653 Romaufenthalt zum Studium der neuesten malerischen Tendenzen (Lanfranco, Sacchi, Cortona), finanziert von Marchese Filippo Niccolini, für den Franceschini die Dekoration der Familienkapelle in S. Croce übernommen hatte (1653-1661)
- vor 1658 Fresko Allegorie der Victoria für Victoria della Rovere im Palazzo Pitti.
- 1663 im Gefolge Erzherzogs Ferdinand Karl von Österreichs Reise nach Norditalien, Venedig. Einfluß auf die Farbgebung.
- 1664 Auftrag des Servitenordens von SS. Annunziata in Florenz zusammen mit Ciro Ferri und Liven Mehus für drei Decken-Gemälde in der Kirche. Nur Franceschini führt den Auftrag aus. 1669 Himmelfahrt Mariae für das zentrale Deckfeld. 1671 Altarbild der Glorie des Hl. Phlippus Benitus. 1674 Barockkuppel für das Tabernakel des Gnadenbildes der Madonna. 1680-83 Kuppelfresko Maria im Angesicht der Dreifaltigkeit für SS. Annunziata.
- Im Spätwerk wiederholt Franceschini frühere religiöse Darstellungen.
- 1680-83 Kuppelfresko Maria im Angesicht der Dreifaltigkeit für SS. Annunziata


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum