|<<   <<<<   23 / 516   >>>>   >>|

Lackkommode



Lackkommode


Inventar Nr.: SM 2.4.96
Bezeichnung: Lackkommode
Künstler / Hersteller: Jean Deforge (+ nach 1757), Zuschreibung
Antoine Mathieu Criard (1724 - 1784), Händler
Datierung: um 1755 Paris
Objektgruppe: Möbel / Kommoden
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Blindholz Eiche, Linde u. Rüster, z.T. furniert, französicher und japanischer Lack, Türen innen: Ebenholz u. Palisander, feuervergoldete Bronzebeschläge, Marmorplatte
Maße: 91 x 155 x 67 (Objektmaß)


Katalogtext:
Geschweifte, zweitürige Kommode auf kurzen Füßen. Korpus z.T. furniert.
Japanische Lackmalerei und -relief, Goldstreutechnik auf den Türen: Gold, grünliche, bläuliche, graue und rote Töne auf schwarzem Grund. Auf der linken Tür Hahn und Henne mit Küken; auf der rechten Tür ein Baum mit Glockenblumen- und Päonienblüten, in dem ein Paradiesvogel sitzt.
Auf beiden Seiten der Kommode sind spiegelbildlich Gänsepaare unter Päonienzweigen in europäischer Lacktechnik auf asiatischem, überfaßtem Lackgrund dargestellt. Es handelt sich dabei um französische Kopien nach den asiatischen Lackarbeiten der beiden Eckkommoden Inv. Nr. SM 2.5.92 und SM 2.5.93.
Reiche Bronzebeschläge - Rocaillen, von Blütenranken umwunden - wie Rahmen um die Darstellung gelegt; die vorderen Ecken und Füße durch Beschläge betont. Sie gleichen den Beschlägen an der Kommode Inv. Nr. SM 2.4.110, sind jedoch durch Schlüsselschilder aus Rocaillen ergänzt, die eine optische Ausgewogenheit zwischen den Darstellungen auf den Türen herstellen.
Innenseiten der Türen mit Ebenholz und rechteckiger Bandeinlage in Palisander furniert. Im Inneren Aufteilung durch einen Einlegeboden. Mit hellblauen, originalen Seidenmoiré ausgeschlagen.
Geschwungene Platte aus Brecciamarmor leicht überstehend.
Sign.: M. CRIARD (im Hirnholz vorne rechts u. links); Beschauzeichen: JME (im Hirnholz)
Inv. Dräger 10.10.1995


Literatur:
Bleibaum 1926, S. 70 Taf. 57
Einsingbach u.a. 1980, S. 52, Abb. 36
Czarnocka 1989, Kat. Nr. 42.1-2
Demetrescu 1992, S. 72, Abb. 13
Vgl.: Guérin 1911, Taf. 16
Pradère 1989, S. 177, Abb. 160

Siehe auch:


  1. SM 2.4.110: Lackkommode
  2. SM 2.5.92: Eckschränkchen, 1 von 2
  3. SM 2.5.93: Eckschränkchen, 1 von 2


Letzte Aktualisierung: 21.02.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2018
Datenschutzhinweis | Impressum