|<<   <<<<   14 / 16   >>>>   >>|

Gruppen-Porträt: Die drei Söhne des Erbprinzen Friedrich II.



Gruppen-Porträt: Die drei Söhne des Erbprinzen Friedrich II.


Inventar Nr.: SM 1.1.422
Bezeichnung: Gruppen-Porträt: Die drei Söhne des Erbprinzen Friedrich II.
Künstler / Hersteller: Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789), Künstler
Dargestellt: Wilhelm I. Kurfürst von Hessen (1743 - 1821), Dargestellt
Carl Landgraf von Hessen-Kassel (1744 - 1836), Dargestellt
Friedrich Landgraf von Hessen-Kassel und Rumpenheim (1747 - 1837), Dargestellt
Datierung: 1755
Objektgruppe: Bilder / Ölgemälde
Geogr. Bezug: Deutschland, Kassel, Orangerie
Material / Technik: Ölfarbe auf Leinwand, dubliert über Keilrahmen mit vertikalem Steg.
Maße: 116 x 146 (Objektmaß)


Katalogtext:
Gruppenbild der drei Söhne des Landgrafen Friedrich II: In ganzer Figur, stehend auf einer Terrasse mit Ausblick auf das Kasseler Orangerieschloß im Hintergrund. Erbprinz Wilhelm, der spätere Landgraf IX. bzw. Kurfürst Wilhelm I. (1743 -1821), steht links abgerückt von seinen Brüdern. Diese Position und sein heller Rock, im Gegensatz zu den blauen Uniformröcken seiner Brüder, weisen auf seine zukünftige Position als Landesfürst hin. Er zeigt auf einen Globus zu seinen Füßen und wendet dabei seinen Kopf nach rechts zu seinen Brüdern, die beide zum Betrachter blicken. Mittig Prinz Carl (1744 - 1836) in der rechten einen Karbiner haltend, rechts Prinz Friedrich (1747 - 1837) unter dem linken Arm einen Dreispitz. Die drei Prinzen sind umgeben von Büchern, Karten, Kriegsgerät und Fahnen - Attribute, die den erzieherischen Charakter unterstützen. Links am Bildrand reich verzierte Monumentalvase, rechts Geschütze. Bez. u. l. auf dem Sockel
''Peint par J H Tischbein A. 1755''. Rückseitig bez. in schwarzer Tusche 386, Tektur Gen. Katal. No.10683.
Zugehöriger Gemälderahmen Inv. Nr. 4.7.3599
Bemerkung: Erziehungsbild und Staatsporträt zugleich, das auf die Tugenden und die geistige Bildung der Prinzen sowie auf das Fortbestehen der Dynastie des Hauses Hessen weist.
Inv. überarbeitet Dräger 18.08.2003


Literatur:
  • Marianne Heinz [Bearb.]; Erich Herzog [Bearb.+ Hrsg.]: Johann Heinrich Tischbein d. Ä. (1722 - 1789), Kassel trifft sich - Kassel erinnert sich in der Stadtsparkasse Kassel. Kassel 1989, Kat.Nr. C 3, S. 112, 196.
  • Flohr, Anna-Charlotte: Johann Heinrich Tischbein d.Ä. (1722-1789) als Porträtmaler mit einem kritischen Werkverzeichnis. München 1997, Kat.Nr. G 34, S. 184.


Letzte Aktualisierung: 25.03.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum